Navigation und Service

Wortbildmarke: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Link zur Startseite


Ziele des Projekts

Foto: Bundesminister Peter Ramsauer Bundesminister Peter Ramsauer (Quelle: BMVBS)

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und der Schutz des Klimas gehören zweifellos zu den wichtigsten Aufgaben von Politik und Gesellschaft. Ein wichtiger Ansatzpunkt hierbei ist das Thema Energieeffizienz. In besonderer Verantwortung stehen der Gebäude- und Verkehrsbereich. Denn beide Sektoren zusammen sind in Deutschland aktuell für rund 70 Prozent des Endenergieverbrauchs und für rund 40 Prozent aller CO2-Emissionen verantwortlich.

Was liegt also näher, als nach Wegen zu suchen, die in beiden Sektoren zu Einsparungen führen? Im Gebäudebereich soll es möglich werden, dass neu gebaute Gebäude ab 2019 klimaneutral betrieben werden können. Unter anderem diesem ehrgeizigen Ziel widmet sich die "Forschungsinitiative Zukunft Bau" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Neben der Entwicklung von Konzepten für klimaneutrale Gebäude wollen wir Möglichkeiten schaffen, energetisch hoch effiziente Gebäude mit der Zukunftstechnologie Elektromobilität zu kombinieren. Das "Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität" verwirklicht diesen Ansatz beispielhaft. Das 130 qm große Bauprojekt ist mehr als nur ein Einfamilienhaus. Es ist Kleinkraftwerk, Ressourcendepot, Forschungsprojekt, Dialogplattform und nicht zuletzt ein Beitrag zu moderner Baukultur.

Die Öffentlichkeit ist nunmehr eingeladen, dieses Haus zu besichtigen und einen Eindruck über komfortables, klimaneutrales und energieeffizientes Leben der Zukunft zu gewinnen. Dieses Modell- und Forschungsvorhaben des BMVBS im Herzen der deutschen Hauptstadt wird sicher die ihm gebührende Aufmerksamkeit erhalten.

Bei der Konzeption spielten neben Energieeffizienz und Ressourcenschonung im Wohn- und Verkehrsbereich insbesondere Nachhaltigkeitsaspekte eine zentrale Rolle. So sind alle verwendeten Materialien recyclingfähig. Das Haus verfügt zudem über ein modernes, wandelbares Design und eine außerordentlich hohe Nutzerfreundlichkeit. Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass hocheffizienter und sparsamer Energieverbrauch auch ohne Komfortverzicht möglich ist. Die von dem Gebäude erzeugten Energieüberschüsse werden in eine Hausbatterie sowie in Elektrofahrzeuge geleitet, die auf diese Weise zugleich als Speicher und Verbraucher fungieren. Immobilie und Mobilität werden somit autark und vom öffentlichen Stromnetz weitestgehend unabhängig.

Vom ersten Tag an wird das Projekt einer intensiven wissenschaftlichen Begleitung unterzogen. Die gewonnenen Forschungsergebnisse sollen für die breitenwirksame Errichtung solcher innovativen Gebäude und für die Weiterentwicklung von technischen Systemen zur Verfügung gestellt werden. Ab März 2012 wird eine im öffentlichen Bewerbungsverfahren ermittelte Familie für 15 Monate das Haus bewohnen. Neben der wissenschaftlichen Begleitung zur Erforschung der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik werden vielfältige Forschungsaufgaben am Haus durchgeführt. In den Zeiten vor Einzug und nach Auszug der Gastfamilie lädt das Haus als Anschauungs-, Informations- und Veranstaltungsplattform zum gesellschaftlichen Forschungsdialog ein.

Ich bin gespannt, welche Erkenntnisse aus dem "echten" Leben in dem "Effizienzhaus Plus" gewonnen werden und hoffe, dass das Projekt zur breiten Einführung dieser Zukunftsvision im Bau- und Verkehrsbereich beiträgt.

Dr. Peter Ramsauer
Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Zusatzinformationen

Downloads

Broschüre: Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität

Broschüre: Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität

Gebäude- und Verkehrsbereich - beide Sektoren zusammen sind aktuell in Deutschland für rund 70 Prozent des Endenergieverbrauchs und für rund 40 Prozent aller CO2-Emissionen verantwortlich. Was liegt also näher, als nach Wegen zu suchen, die in beiden Sektoren zu Einsparungen führen?


© 2014 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Impressum | Datenschutz | Übersicht | Benutzerhinweise