Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Zwei Industriekletterer bei der Montage auf dem Turm
Installation von Klimagasmessungen auf dem Fernsehturm Hohenpeißenberg in 93 m Höhe, in Sichtweite der ältesten Bergwetterstation der Welt

Quelle: DWD / T. Deromedis, M. Schumacher, U. Köhler und St. Gilge

Das BMVI engagiert sich stark im Bereich der Überwachung von Klimagasen in Deutschland und Europa. Es finanziert ab 2016 dauerhaft mit jährlich ca. 3,5 Millionen Euro u. a. ein Klimagasmessnetz in der Atmosphäre beim Deutschen Wetterdienst (DWD) sowie zentrale analytische Labore zur Unterstützung der Europäischen ICOS (Integrated Carbon Observation System) Infrastruktur.

Klimagasmessnetz "Atmosphäre" im DWD

Die Überwachung der Zusammensetzung der Atmosphäre gehört zum gesetzlichen Auftrag des DWD. Dieser betreibt ein Klimagasmessprogramm in der Atmosphäre an hohen Türmen. Aus den Messdaten werden per Ausbreitungsrechnung Oberflächenflüsse von Klimagasen (CO2, CH4, N2O) in Deutschland bestimmt. Dadurch lassen sich Bilanzen erstellen und die Wirksamkeit von Maßnahmen zur Emissionsminderung bewerten.