icon-pm Alle aktuellen Artikel

Mit dem GALILEO PRS (Public Regulated Service, deutsch: öffentlich-regulierter Dienst) bietet GALILEO erstmals ein besonders geschütztes, verschlüsseltes Navigationssignal für staatlich-autorisierte, zivile Nutzer.

Gegenwärtig stehen satellitengestützten Anwendungen im zivilen Bereich ausschließlich offene Signale globaler Satellitennavigationssysteme (bereits heute das amerikanische GPS; ab Ende des Jahres GALILEO; zusätzlich eingeschränkt das russische System GLONASS) zur Verfügung.

Die frei verfügbaren, unverschlüsselten Signale sind jedoch nicht gegen Fremdeinwirkung geschützt, können leicht gestört und manipuliert oder im Krisenfall sogar abgeschaltet werden. Der Zugang zum besonders geschützten, militärischen Signal des U.S.-amerikanischen GPS ist zivilen Nutzern grds. verwehrt.

Mit dem GALILEO PRS wird erstmals Signal mit vergleichbaren Schutzeigenschaften des militärischen Teils des GPS für die Nutzung im zivilen Bereich, beispielsweise für Drohnen, verfügbar. Darüber hinaus wird es eine Verfügbarkeitsgarantie geben.

Der Dienst wird Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Betreibern kritischer Infrastruktur und staatlich-autorisierten Nutzern zur Verfügung stehen.

Die PRS-Behörde

Pfeil runter

Gemäß Beschluss Nr. 1104/2011/EU des Europäischen Parlaments und des Rates über die Regelung des Zugangs zum GALILEO PRS (Public Regulated Service) ergibt sich für die Bundesrepublik Deutschland die Verpflichtung zur Einrichtung einer sog. nationalen PRS-Behörde (Competent PRS Authority, CPA).

Zur Erfüllung dieser Vorgabe seitens der Bundesrepublik Deutschland wurde diese im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eingerichtet.

Sprechen Sie uns gerne an: PRS-CPA@bmvi.bund.de.

Das nationale Programm zur Förderung von GALILEO PRS

Pfeil runter

Vor dem Hintergrund der vermehrten Verwendung satellitengestützter Positions- und Zeitsignale auch in sicherheitskritischen Bereichen – Polizei und Rettungskräfte navigieren mit Positionsdaten von Satelliten, Energieversorger und Banken synchronisieren ihre Netze mit Zeitsignalen aus dem All – nimmt ein verlässlicher Navigationsdienst für Deutschland und die Europäische Union entscheidende sicherheitspolitische Bedeutung ein.

Ein eigenständiger Zugang zum GALILEO PRS Signal sowie die Erschließung des vollumfänglichen Potentials des Navigationsdiensts für die künftige Nutzung in Deutschland sind somit Ziele von strategischem Interesse für die Bundesregierung.

Zur Umsetzung von Maßnahmen in diesem Kontext stellt das BMVI (PRS-Behörde) mit dem nationalen Programm zur Förderung von PRS Mittel zur Verfügung.

Die Veröffentlichung der Förderbekanntmachung im Bundesanzeiger erfolgte zum 28.04.2016; seither können Förderanträge eingereicht werden.

Der BMVI PRS-Spezialpreis – Ideen für eine sichere digitale Gesellschaft

Pfeil runter

Mit dem GALILEO PRS (sog. Public Regulated Service) bietet das europäische Satellitennavigationssystem GALILEO erstmals ein besonders geschütztes, verschlüsseltes Navigationssignal auch für die zivile Nutzung.

Damit eröffnet sich neues Innovationspotential, um die Sicherheit in der Daten-getriebenen digitalen Gesellschaft zu erhöhen.

Um dieses gezielt zu stimulieren, prämiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit dem PRS-Spezialpreis bereits seit 2014 zukunftsweisende Ideen unter Verwendung des GALILEO PRS.

Der Sonderpreis im Rahmen des europäischen Ideenwettbewerbs für Satellitennavigation European Satellite Navigation Competition (ESNC) richtet sich an Einzelpersonen und Teams aus Industrie und Forschung weltweit. Insbesondere Start-ups bietet der PRS-Spezialpreis Chancen.

Der PRS-Spezialpreis 2016 wurde im Rahmen der Satellite Masters Conference 2016, am 25.10. in Madrid, feierlich verliehen.