icon-pm Alle aktuellen Artikel
Teilnehmer des Demografiegipfels in Berlin im Mai 2013
Teilnehmer des Demografiegipfels in Berlin im Mai 2013

Quelle: Schacht

Der demografische Wandel wird in zunehmend mehr Regionen in Deutschland spürbar. Immer mehr ländliche und städtische Regionen sehen sich mit einer abnehmenden Bevölkerungszahl und/oder einer voranschreitenden Alterung der Bevölkerung und/oder einem Rückgang der Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter konfrontiert. Zusätzlich führt die zunehmende Internationalisierung zu einem steigenden Bedarf an Integrationsleistungen in diesen Regionen. In einzelnen Regionen resultiert schließlich aus einem überdurchschnittlichen Bevölkerungswachstum ein besonderer Handlungsbedarf. Diese Entwicklungen verlaufen allerdings räumlich und in den Handlungsfeldern sehr unterschiedlich.

Die Arbeitsgruppe "Regionen im demografischen Wandel stärken" hat eine Methodik entwickelt, mit der sich nach bundesweit einheitlichen wissenschaftlichen Kriterien die einzelnen Regionen in Ausmaß und Umfang ihrer Betroffenheit vom demografischen Wandel abgrenzen lassen.

Die wesentlichen Ergebnisse zeigen die nachfolgenden Karten sowie insbesondere die interaktive Darstellung mit den regionsspezifischen Herausforderungen. 

Wesentliche Ergebnisse für Regionen im demografischen Wandel

Kumulation der Herausforderungen: Daseinsvorsorge, Wirtschaftskraft, IntegrationsbedarfHerausforderungen bei der Daseinsvorsorge bzw. bei der WirtschaftskraftSpezifische Herausforderungen in den Regionen: soziale und technische Infrastruktur, Wirtschaftskraft, Integrationsbedarf
Karte mit farbig dargestellten Regionen im demografischen Wandel - Thema: Kumulation der Herausforderungen
Regionen im demografischen Wandel - Kumulation der Herausforderungen

Quelle: BBSR / Thünen-Institut

Karte mit farbiger Darstellung der Regionen im demografischen Wandel - Thema: Herausforderungen bei der Daseinsvorsorge bzw. Wirtschaftskraft
Regionen im demografischen Wandel - Herausforderungen bei der Daseinsvorsorge / Wirtschaftskraft

Quelle: BBSR / Thünen-Institut

Karte: Regionen im demografischen Wandel - Thema: regionale Betroffenheit und Handlungsbedarf
Regionen im demografischen Wandel - regionale Betroffenheit und Handlungsbedarf

Quelle: BBSR / Thünen-Institut

Zu den Karten mit den wesentlichen Ergebnissen sowie weiteren Informationen zur

  • Methodik zur Abgrenzung vom demografischen Wandel besonders betroffener Gebiete und 
  • Methodik und Annahmen der BBSR-Bevölkerungsprognose

gelangen Sie über den externen Link auf den Seiten des Demografieportals des Bundes und der Länder.

Interaktive Karte zu regionalen Herausforderungen 

Mit der interaktiven Karte können Sie gezielt detaillierte Informationen darüber abrufen, vor welchen Herausforderungen Ihre Region vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung bis zum Jahr 2030 bei der Sicherung der Daseinsvorsorge und bei der Stärkung der Wirtschaftskraft steht. Für jeden Landkreis und für jede kreisfreie Stadt informiert ein Dossier über den Handlungsbedarf und ausgewählte Kennziffern.

Ein Klick auf die Deutschlandkarte öffnet den Ausschnitt für das jeweilige Bundesland. Hier finden Sie beim Bewegen der Maus über die Regionen des Landes grafisch aufbereitete Informationen, wie hoch der jeweilige Handlungsbedarf in neun Handlungsfeldern ist. Ein weiterer Klick auf eine einzelne Region öffnet ein detailliertes Informationsdossier für diese Region. Die regionalen Herausforderungen werden in den folgenden Handlungsfeldern dargestellt:

  • Sicherung der Infrastruktur für Kinder und Jugendliche
  • Ausbau seniorenspezifischer Infrastruktur
  • Sicherung allgemeiner sozialer Infrastruktur
  • Sicherung technischer Infrastruktur
  • Sicherung des Arbeitskräftepotenzials
  • Förderung von Wirtschaftswachstum
  • Anpassung an sinkende regionale Nachfrage
  • Integrationsbedarf
  • Anpassung an Bevölkerungswachstum

Ausgewählte Kennziffern zur demografischen Entwicklung, zu den Bedingungen der Daseinsvorsorge, zur Wirtschaftsstruktur und zum Integrationsbedarf ergänzen die Darstellung.

Zur interaktiven Karte und weiteren Informationen zur Berechnungsgrundlage und Methodik der regionalen Informationsdossiers gelangen Sie über den externen Link auf den Seiten des Demografieportals des Bundes und der Länder.