Navigation und Service

Wortbildmarke: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Link zur Startseite

Grafik: abstrakte Technologie

Digitale Infrastruktur

Eine moderne Infrastruktur ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Wirtschaft.


Digitale Infrastruktur: Was wir wollen, was wir tun

Digitale Infrastrukturen Digitale Infrastrukturen (Quelle: Edelweiss / Fotolia)

Deutschland braucht neben guten Verkehrswegen und verlässlicher Versorgung mit Energie Zugang zur leistungsfähigen digitalen Infrastruktur. Es ist konsequent, dass auf Bundesebene die Planung einer modernen Infrastruktur nun aus einer Hand kommt. Zuständig ist das neu geschaffene Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Eine moderne Infrastruktur ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Wirtschaft, stärkt die Basis für innovative und kreative Ideen und fördert eine moderne Informationsgesellschaft. Die digitale Infrastruktur, die wir gestalten, ist schnell, überall nutzbar und effizient.

Politik und Telekommunikationsunternehmen können den Ausbau nur gemeinsam gestalten. Wir rufen dazu die Netzallianz Digitales Deutschland ins Leben, denn die großen Telekommunikations- und Netzunternehmen müssen künftig stärker zusammenarbeiten und mit Investoren und den Städten und Gemeinden an einem Strang ziehen.

Herausforderung: Infrastruktur

Das Internet verändert, wie wir leben und arbeiten. Jeder erlebt es in seinem Alltag, wenn er auf immer neue Weise kommuniziert, sich informiert oder einfach unterhalten lässt – über Ländergrenzen hinweg. Allein dies verlangt Netze mit größerer Kapazität, um die stetig steigenden Datenmengen zu transportieren. Der Wandel ist jedoch tiefgreifender: Die digitalen Netze bieten auch innovative und smarte Lösungen für die allgemeine Daseinsvorsorge. So werden im Verkehrsbereich der private und öffentliche Personenverkehr mehr und mehr digital gesteuert, um Staus auf Autobahnen oder Wartezeiten auf Bahnhöfen zu verringern. Ob in Wirtschaft, Mobilität, Gesundheitsversorgung, Sicherheit, Bildungswesen oder in der Energieversorgung – Informations- und Kommunikationsnetze sind ein wesentlicher Faktor für Fortschritt und Entwicklung des digitalen Deutschlands.

Wir werden künftig die Modernisierung unserer Infrastruktur mit dem Ausbau der Datenautobahnen enger verzahnen. Wir sind das Ministerium für Mobilität und Modernität.

Dafür stehen drei Leitprinzipien: Die digitale Infrastruktur ist schnell, überall nutzbar und effizient.

  1. Schnelle Datenübertragung
    Die digitalen Netze müssen leistungsfähiger werden. Unser Ziel: Wir sichern bis zum Jahr 2018 eine flächendeckende Grundversorgung mit mindestens 50 Mbit/s. Hierbei setzen wir Anreize, damit Betreiber in leistungsfähigere Netze investieren.
  2. Zugang überall
    Wir wollen eine flächendeckende und solide digitale Datenübertragung für das ganze Land. Gerade in ländlichen Regionen müssen noch Lücken in der Versorgung geschlossen werden. Dies sichert Chancen für Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbstständige und Kreative aus dem ländlichen Raum und sichert die Attraktivität dieser Regionen und Kommunen.
    Wir setzen auf einen Mix aus Technologien, um einen jeweils passgenauen Weg zu finden, die Versorgung vor Ort zu sichern: In deutschen Städten ist der Ausbau von lokalen Funknetzen (WLAN), die alle nutzen können, ein wichtiges Ziel. Auf dem Land gibt es als Alternative zu Erdkabeln auch weiterreichende Funkverbindungen. Sie sind kostengünstiger als Kabel und vergleichsweise schnell zu errichten.
  3. Effizienter Breitbandausbau
    Wenn Autobahnen, Straßen, Geh- und Fahrradwege saniert, aus- oder neu gebaut werden, werden Leerrohre für Glasfasernetze mitverlegt. Das macht Breitbandausbau kosteneffizienter. Synergien können auch entstehen, wenn Leitungen für Strom und Telekommunikation gleichzeitig verlegt werden. Zusätzliche Kabel können zum Beispiel an Stromversorgungsmasten installiert werden. Bei Windkraftanlagen bieten sich zum Beispiel Funksysteme an: Die Breitband-Funkantennen können in großer Höhe installiert werden.

© 2016 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Impressum | Datenschutz | Übersicht | Benutzerhinweise