Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Galileo Satellit
Galileo Satellit

Quelle: ESA

Galileo kommt: am 17. Dezember 2015 (12:51 Uhr, CET) wurden die Galileo Satelliten Nr. 11 u. 12 vom Europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guyana, erfolgreich ins All verbracht. Bisher nicht alltäglich hingegen: dies war bereits der dritte gelungene Start von Galileo Satelliten im Jahr 2015.

Mit 12 Satelliten im All, ist nunmehr ein Drittel der insgesamt 30 Satelliten umfassenden Vollkonstellation erreicht. Die Satelliten tragen die Namen Andriana und Liene. Die Namensgebung geht auf einen europäischen Malwettbewerb zu Galileo zurück, welchen die beiden Mädchen für ihre Heimatländer Zypern und Lettland gewonnen hatten.

Ariane 5 ab 2016

Die Satelliten wurden mit einer russischen Sojus-Trägerrakete in ihre Umlaufbahn geflogen. Im Herbst 2016 soll dann erstmalig mit der europäischen Trägerrakete Ariane 5 – welche zeitgleich vier Satelliten verbringen kann – gestartet werden.

Schlüsseltechnologie der digitalen Welt

Satellitennavigation ist eine Schlüsseltechnologie des digitalen Zeitalters, mit enormem gesellschaftlichem und wirtschaftlichem Wertschöpfungspotential für Deutschland und Europa. Als Grundvoraussetzung für weitere, mit Positionsbestimmung verbundene Innovationen durchdringt Satellitennavigation bereits heute nahezu alle Bereiche der digitalen Gesellschaft: Anwendungsmöglichkeiten finden sich in allen Verkehrsträgern, auf Smartphones und Tablets, in der Landwirtschaft, für die schnelle Notfallrettung, das Bankenwesen oder bei kritischen Infrastrukturen, bspw. Energienetzen. Deshalb entwickeln die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten mit Galileo ein eigenes globales Satellitennavigationssystem unter ziviler Kontrolle. Galileo sichert die Unabhängigkeit Europas als weltweit größtem Wirtschaftsraum und gewährleistet die informationelle Souveränität seiner Mitgliedstaaten und Bürger.