Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Fokusgruppe 5G
Mobilfunkstandard der 5. Generation - 5G

Quelle: Nationaler IT-Gipfel

Die momentan in der Entwicklung befindliche fünfte Generation der Mobilfunk- und Netztechnologie (5G) hat den Anspruch, die zukünftigen Anforderungen an die Kommunikation in einer vollständig vernetzten Gesellschaft sehr viel umfassender als bisher zu erfüllen. 5G wird eine der Schlüsseltechnologien der Digitalisierung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche sein. Mit 5G bietet sich die Chance, einen globalen Standard zu prägen, der zum standortrelevanten "Gamechanger" werden und Deutschland und Europa erstmals wieder einen technologischen Vorsprung und somit Innovationsführerschaft in einem zentralen Zukunftsfeld vor den USA und Asien sichern könnte.

Die Fokusgruppe "5G"

Pfeil runter

Die Fokusgruppe 5G hat sich zum Ziel gesetzt, bezüglich der hohen wirtschaftlich-strategischen Bedeutung der fünften Mobilfunk- und Netztechnologiegeneration zu sensibilisieren und Deutschland bei dieser zentralen Entwicklung als Vorreiter zu positionieren. Dazu hat die Fokusgruppe in diesem Jahr zahlreiche Gespräche mit Verbänden wie dem ZVEI und dem VDMA sowie weiteren Akteuren aus den Anwendungsbranchen geführt, um aufzuzeigen, dass ein „Window of opportunity“ besteht und zu nutzen ist, um die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Industrien an 5G noch in die internationale Standardisierung mit einfliessen lassen zu können. In diesem Zusammenhang hat das BMVI in Zusammenarbeit mit der Fokusgruppe 5G auch die Nationale 5G-Konferenz im September 2016 vorbereitet und ein 5G-Dialogforum gestartet.

Bereits im Rahmen der Arbeiten zum IT-Gipfel 2015 wurden im Dokument „Vision 5G“ wichtige Zielgrößen für 5G wie ultraschnelle Datenraten, Echtzeit-Reaktionsfähigkeit, optimale und sichere Verfügbarkeit sowie Energieeffizienz beschrieben. Es wurde festgestellt, dass insbesondere für die Erreichung der für 5G avisierten Datenraten pro individueller Verbindung und für die Bereitstellung hoher Kapazitäten große zusammenhängende Frequenzbereiche notwendig sind, die in den heute identifizierten und zugeteilten Frequenzbändern für Mobilfunk nicht verfügbar sind. Die Fokusgruppe 5G hat auf dieser Basis in 2016 ein umfangreihes Positionspapier zum Thema „Spektrumbedarf und -nutzung – Technologische und regulatorische Anforderungen“ erarbeitet,. Die Harmonisierung von zusätzlichem Spektrum für Mobilfunk auf der Weltfunkkonferenz 2019 ist daher von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung von 5G.

2016 hat die Fokusgruppe 5G weiterhin mit einem „5G-Gesetzescheck“ aufgezeigt, dass für eine erfolgreiche Entwicklung Deutschlands als Leitmarkt für Digitalisierung mit der Schlüsseltechnologie 5G auch die Umsetzungsmöglichkeiten in den Anwendungsindustrien in den Blick genommen werden müssen. Exemplarisch werden – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit – einzelne Rechtsbereiche und Handlungsfelder aufgezeigt, in denen sich ein politischer Anpassungsbedarf abzeichnet.

Die Vorteile der 5G-Technologie sind insbesondere:

Pfeil runter

Effizienteres Steuern und Regeln des Internets der Dinge

5G ermöglicht Echtzeitkommunikation und -reaktion (Taktiles Internet) und sorgt damit für einen Paradigmenwechsel in der Mobilfunk- und Netztechnologie. Damit kann zukünftig auch extrem zeitkritische Kommunikation zwischen Menschen und Maschinen sowie zwischen Maschinen ermöglicht werden.

Ultrahohe Datenraten

Die heute in Deutschland verfügbaren LTE-Netze sind keinesfalls ausreichend, um dem exponentiell wachsenden Bedarf gerecht zu werden. 5G verspricht noch einmal deutlich höhere Datenraten von bis zu 10 Gbit/s in der Zelle zu ermöglichen. Damit können beim Nutzer 10- bis 100-mal höhere Datenraten ermöglicht werden.

Garantie sicherer Verfügbarkeit der Netze, auch bei hoher Belastung

5G ermöglicht die Übergabe der Kommunikation von einer zur nächsten Funkzelle in bisher nicht möglicher Geschwindigkeit und Verbindungsstabilität.

Steigerung der Effizienz von Prozessen und Abläufen, Schonung von Kapazitäten, mehr Sicherheit und Verringerung von CO2-Emmissionen

Der Betrieb zukünftiger Sensornetzwerke muss mit einem möglichst geringen Energiebedarf möglich sein. 5G wird eine bis zu zehnmal längere Laufzeit von Low-Power-Sensoren ermöglichen.

Mit 5G bietet sich die Chance, den zukünftigen globalen Standard für hochleistungsfähige mobile Vernetzung zu schaffen. Deutschland und Europa müssen das damit verbundene Innovationspotential frühzeitig erkennen und sich führend in den internationalen Entwicklungsprozess einbringen.