Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Eröffnungsinterview
Marcus Isermann (am Mikrofon, Deutsche Telekom AG) zum Status Quo der Plattform "Digitale Netze und Mobilität"

Quelle: BMVI

Mehr als 100 Experten und Vertreter von Verbänden, Wissenschaft und Politik trafen sich am 27. Oktober 2015 im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Konferenz der Plattform "Digitale Netze und Mobilität", die das Handlungsfeld eins der Digitalen Agenda 2014-2017 der Bundesregierung widerspiegelt. Im Zentrum stand die Diskussion von Herausforderungen und Handlungsoptionen um Deutschland zum Leitmarkt und Leitanbieter für intelligente Mobilität und Digitalisierung zu machen.

Nach einem Rück- und Ausblick auf die bisherige und zukünftige Arbeit der Plattform durch Frank Krüger, Sherpa von Bundesminister Alexander Dobrindt und Marcus Isermann, Sherpa von Timotheus Höttges (Deutsche Telekom AG) stellten die Fokusgruppen "Konvergenz der Netze", "Smart Data für intelligente Mobilität" und "5G" die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Die Moderatorin Kerstin Stromberg-Mallmann führte durch das Programm des Tages.

Gemeinsam diskutierten die Teilnehmer im "World-Café" Erkenntnisse und Impulse ihrer Arbeit, darunter auch mögliche Arbeitsschwerpunkte und Ziele für das nächste Digital-Gipfel-Jahr. Die Beteiligten wünschen sich insbesondere mehr Austausch untereinander sowie mit anderen Plattformen des Digital-Gipfels. Zudem gelte es, die Arbeit noch besser nach außen sichtbar machen und eine breitere Fachöffentlichkeit zur Mitwirkung zu gewinnen. Die Bedürfnisse von Nutzern und Anwendern sollten ebenso im Fokus stehen wie eine verstärkte Kooperation mit "Start-Up" Unternehmen.

In einem waren sich alle Teilnehmer einig: Nur durch eine intensive Kommunikation über die Chancen und Herausforderungen wird es gelingen, Deutschland im globalen Wettbewerb zu einem Leitmarkt und Leitanbieter zu machen.

Veranstaltungen wie diese Konferenz soll es auch im kommenden Jahr wieder geben. Zur Mitwirkung lädt die Plattform "Digitale Netze und Mobilität" herzlich ein.