Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: Sirene (Quelle: pixabay.com, fsHH)

Quelle: pixabay.com, fsHH

Problemstellung

In urbanen Gebieten stellen dichter Verkehr, Baustellen und Großschadenslagen ein immer größer werdendes Hindernis für Sicherheits- und Rettungseinsätze dar. Neben der daraus resultierenden Verzögerung bei der Erreichung des Zielorts stellen rote Ampeln, die zwar mit Blaulicht und Sirene vorrangig überfahren werden dürfen, eine Unfallgefahrenquelle durch Querverkehr dar. Auch die Bildung einer Rettungsgasse gestaltet sich bei stehendem Verkehr äußerst schwierig.

Projektziel

Ziel des Vorhabens „SIRENE“ ist es, Sicherheits- und Rettungseinsätze in urbanen Gebieten zu beschleunigen. Dafür soll einerseits ein für Einsatzfahrzeuge optimiertes Navigationssystem entwickelt werden, welches auch kurzfristige Verkehrsänderungen in die Routenplanung mit einbezieht. Andererseits sollen Ampelanlagen bei Bedarf ein Sonderprogramm zur Bevorzugung der Einsatzkräfte schalten, damit diese schneller zu ihrem Zielort gelangen.

Durchführung

Mithilfe von Technologien der Verkehrslageerfassung, -verarbeitung, -prognose und -steuerung werden bestehende Daten ausgewertet und neue Informationen erfasst. Der Einbezug historischer Mobilitätsdaten als auch aktueller Verkehrslagen soll die Vorhersage einer optimalen Streckenführung ermöglichen. Des Weiteren wird geprüft, ob durch die Vernetzung von Einsatzfahrzeugen mit der Straßenverkehrstechnik als auch den Leitstellen eine Bevorrechtigung von Einsatzfahrzeugen an ausgesuchten Ampeln – bis hin zur „Grünen Welle“ – umgesetzt werden kann.


Verbundkoordinator

Institut für Automation und Kommunikation e.V., Magdeburg

  • FKZ: 19F2030A
Projektvolumen2,57 Mio.
(davon 78 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit09/2017 - 08/2020
Projektpartner

AFUSOFT Kommunikationstechnik GmbH, Königsbach-Stein

  • FKZ: 19F2030B


Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. - Institut für Verkehrssystemtechnik, Braunschweig

  • FKZ: 19F2030C


GEVAS software Systementwicklung und Verkehrsinformatik GmbH, München

  • FKZ: 19F2030D


PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

  • FKZ: 19F2030E


Stadt Braunschweig - Fachbereich Feuerwehr

  • FKZ: 19F2030F


AnsprechpartnerVDI/VDE Elektronik Informationstechnik e. V. Innovation + Technik GmbH
Dr. Wolfgang Domröse
Tel.: 030 310 078 - 167
E-Mail: wolfgang.domroese@vdivde-it.de