Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: SMiLE ; (Quelle: Hahn Projects GmbH)
Welche Datenschnittstellen erlauben uns in der Zukunft auf das Mobilitätssystem Einfluss zu nehmen?

Quelle: Hahn Projects GmbH

Problemstellung

Die Mobilität hat in den individuellen Lebensbereichen der Menschen stark zugenommen. Wir fahren mit dem ÖPNV, dem Auto oder dem Fahrrad zur Arbeit und reisen mit Flugzeug und Bahn in den Urlaub. Damit einher geht eine zunehmende Produktion von Mobilitätsdaten, wie beispielsweise Positionsdaten der Verkehrsteilnehmer. Für eine intelligente Verwertung und Vernetzung dieser Daten ist eine essenzielle Voraussetzung, dass geeignete Schnittstellen geschaffen werden.

Projektziel

Das Projekt SMiLE ermittelt, ob die Erstellung einer Plattform für Mobilitätsmassendaten machbar ist. Mit deren Hilfe sollen die anfallenden Datenmengen kontrolliert und für verschiedene Anwendungen genutzt werden. Auf dieser Plattform sollen die Daten unterschiedlicher Verkehrsmittel miteinander verknüpft werden, so dass dabei ein größeres Wissen über die aktuelle sowie der zukünftigen Verkehrssituation, der Straßenverhältnisse und der Umwelt erzeugt werden kann. Dies erleichtert zukünftige Verkehrsplanungen.

Durchführung

In die Vorstudie werden Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Fachrichtungen (Informatik, Verkehrstechnik, Datensicherheit, Administration) einbezogen. Darüber hinaus wird untersucht, welche Anforderungen heutige und zukünftige Nutzer des Individualverkehrs und des öffentlichen Verkehrs an die Plattform haben.


Verbundkoordinator

Hahn Projects GmbH, Volkmarsen

  • FKZ: 19F1016A
Projektvolumen99.043
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit06/2017 - 05/2018
Projektpartner

Universität Kassel, Fachgebiet Softwaretechnik

  • FKZ: 19F1016B
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Sebastian Weide
Tel.: 030 310 078-5510
E-Mail: sebastian.weide@vdivde-it.de