Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: DG4MaaS (Quelle: Fachhochschule Potsdam)

Quelle: Fachhochschule Potsdam

Problemstellung

Innovative Mobilitätsangebote erfordern den umfassenden Austausch von Daten und die Vernetzung von Serviceangeboten. Neben der Lösung von technologischen Problemen ist hierzu der Aufbau von tragfähigen Geschäftsstrukturen erforderlich, die insbesondere auch geeignete Data-Governance Regeln beinhalten. Das Fehlen entsprechender Strukturen stellt heute das größte Umsetzungshemmnis bei der Einführung von Mobilitätsinnovationen dar.

Projektziel

DG4Maas zielt auf die Etablierung von Governance-Regeln für intermodale Mobilitätsdienstleistungen, u. a. im ÖPNV, ab. Die Entwicklung technischer Systeme ist hier weit fortgeschritten, nicht jedoch die Ausgestaltung der akteurübergreifenden Geschäftsstrukturen. Neben Daten (z. B. Lage von Haltestellen) wird die Vernetzung komplexerer Services (Auskunft, Buchen, Bezahlfunktion) einschließlich ihrer Geschäftsprozesse (z. B. Anschlusssicherung) betrachtet.

Durchführung

Das Projekt betrachtet drei raumstrukturelle Einheiten: ländlicher Raum, mittlere Großstadt und Ballungsraum. Im Fokus steht die intermodale Reiseplanung. AP 1 beschreibt das Eco-System für MaaS-Angebote. In AP 2 werden die Geschäftsstruktur sowie die Rollen der Akteure vertiefend betrachtet. AP 3 analysiert den regulatorischen und technisch-institutionellen Rahmen. AP 4 widmet sich schließlich der Formulierung von Governance-Regeln.

Zuwendungsempfänger

Fachhochschule Potsdam

  • FKZ: 19F1024A
Projektvolumen99.658
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit09/2017 - 08/2018
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Frederik Vorholt
Tel.: 030 756874 - 160
E-Mail: frederik.vorholt@de.tuv.com