Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: GeoValML (Quelle: Bundesanstalt für Wasserbau, 2017)
Projektlogo GeoValML

Quelle: Bundesanstalt für Wasserbau, 2017

Problemstellung

Die Kenntnis über die geotechnischen Boden- und Felskennwerte ist für jedes Bauvorhaben notwendig. Eine große Anzahl von Behörden und Universitäten unterhalten Datenbanksysteme oder Datensammlungen zu geotechnischen Versuchen. Dieser „Datenschatz“ liegt praktisch dispers verteilt vor. Eine gemeinsame Sammlung sowie der freie Zugang zu geotechnischen Kennwerten zur Validierung eigener Untersuchungen ist bisher nicht vorhanden, da die hierzu notwendige fachwissenschaftliche und IT-Infrastruktur nicht verfügbar ist.

Projektziel

Ziel ist die Erstellung eines interoperablen Austauschformates. Dieses zielt auf boden- und felsmechanische Kennwerte und die Aggregation der heterogenen und verteilt vorliegenden geotechnischen Kennwerte in eine gemeinsame Datenbankstruktur. Weiterhin ist die öffentliche Bereitstellung der Daten sowie die Verknüpfung mit Diensten und Portalen mit fachlich nahem Bezug, wie z. B. BoreholeML oder der Bohrpunktkarte Deutschland, vorgesehen.

Durchführung

Zur Gewährleistung der Interoperabilität und einer hohen Akzeptanz bei den Nutzern wird bei der Umsetzung von GeoValML eine Datenbank zur Erfassung von Kennwerten und Versuchsdaten erstellt. Die Daten werden darin systematisch abgelegt, im Sinne eines Open Access aggregiert und für Interessenten leichter auffindbar zur Verfügung gestellt. Die sukzessive Erweiterung des Datenumfangs wird über eine neu eingerichtete Schnittstelle zur Datenpflege erfolgen.


Zuwendungsempfänger

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe

  • FKZ: 19F2039A
Projektvolumen985.129
(davon 63 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit10/2017 - 09/2020
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Alexander Spieshöfer
Tel.: 0221 806 - 4153
E-Mail: alexander.spieshoefer@de.tuv.com