Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: AmazingMapMen

Quelle: BMVI

Problemstellung

Das am 1st BMVI Data-Run entwickelte Konzept zur "Echtzeit-Verkehrslenkung durch Geo-Data-Mining" stellt die Hypothese auf, dass eine intelligente und zentrale Verkehrslenkung auf Basis priorisierter und klassifizierter Strecken zu

  1. einer effektiveren und nachhaltigeren Nutzung des Verkehrsnetzes,
  2. einer Reduzierung der Emissionsbelastung von Anwohnern,
  3. einer Erhöhung des volkswirtschaftlichen Nutzens führt.

Projektziel

Im Rahmen des Projektes soll eine konzeptionelle und technische Validierung des Ansatzes zur "Echtzeit-Verkehrslenkung durch Geo-Data-Mining" im Rahmen einer prototypischen Umsetzung mit begleitender Expertenbefragung erfolgen. So wird die technische Machbarkeit durchgängig von Datenquelle bis Routen-Nutzung aufgezeigt, Anbieter und neue Nutzer von Daten zusammengebracht und die Grundlagen für eine breitere Nutzung des Ansatzes gelegt.

Durchführung

Das Ziel des Projektes ist die prototypische Umsetzung eines "klassifizierten" Routings unter Einbeziehung von Daten im "Mobilitäts Daten Marktplatz" und ggf. aus weiteren Quellen. Auf Basis des klassifizierten Straßennetzes sollen gewichtete Routenvorschläge berechnet werden können.


Verbundkoordinator

con terra GmbH, Münster

  • FKZ: 19F1001A
Projektvolumen85.389
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit08/2016 - 01/2017, verlängert bis 07/2017
Projektpartner

Geocom Deutschland GmbH, Kranzberg

  • FKZ: 19F1001B
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Alexander Spieshöfer
Tel.: 0221 806 - 4153
E-Mail: alexander.spieshoefer@de.tuv.com