Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: verkehrsvis (Quelle: Pixabay/MonikaP)
Stau durch eine Baustelle

Quelle: Pixabay/MonikaP

Problemstellung

Für die Analyse des Verkehrsgeschehens auf deutschen Autobahnen und Bundesstraßen bietet die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ein Online-Kartentool, welches auf den Stundendaten der automatischen Verkehrszählung basiert. Allerdings ist nur die Verteilung der Zählstellen visualisiert, nicht aber die Frequentierung und die Verkehrsentwicklung im zeitlichen Verlauf. Auch die Erklärung von Unregelmäßigkeiten im Verkehr und die Darstellung des Verkehrsgeschehens zwischen den Straßenabschnitten sind anhand des Tools bislang nicht möglich.

Projektziel

Ziel des Vorhabens ist es, eine prototypische Anwendung zu entwickeln, die auf den Stundendaten zur Verkehrszählung der BASt basiert. Durch die Verknüpfung mit weiteren, frei zugänglichen Daten sollen zusätzliche Informationen zum Verkehrsgeschehen – insbesondere zu Ursachen für besondere Vorkommnisse (z.B. Großbaustellen, Unwetter etc.) – auf deutschen Autobahnen und Bundesstraßen gewonnen und in einem interaktiven Tool visualisiert werden.

Durchführung

Im ersten Schritt gilt es, eine geeignete Software zur effizienten Verarbeitung der Datensätze zu finden sowie Ansätze für eine informativere Gestaltung der Zählstellen zu entwickeln. Um Ursachen für besondere Verkehrsvorkommnisse visualisieren zu können, werden weitere Datensätze recherchiert und mit den Verkehrsdaten verknüpft. Darüber hinaus wird untersucht, wie das Verkehrsgeschehen zwischen den Zählstellen abgebildet werden kann. Am Ende wird ein Konzept für eine prototypische Visualisierungsanwendung erstellt.


Zuwendungsempfänger

webkid GmbH, Berlin

  • FKZ: 19F1032A
Projektvolumen43.803
(davon 80 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit12/2017 - 06/2018
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Benedikt Sedlmayr
Tel.: 030 310 078 - 483
E-Mail: benedikt.sedlmayr@vdivde-it.de