Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: SMANCY (Quelle: SMANCY)
System „Smart Angel City - SMANCY“

Quelle: pexels/Henry Marsh

Problemstellung

Die Nutzung von Smartphones durch Fußgänger und Radfahrer im öffentlichen Straßenraum führt in zunehmendem Maße zu Gefährdungssituationen, weil diese Personen das Umfeld nicht mehr mit voller Aufmerksamkeit wahrnehmen. Bislang haben weder juristische noch technische Mittel, wie etwa Bodenampeln, zu einer Verringerung des Gefahrenpotenzials geführt. Abhilfe schaffen könnte ein System, mit dessen Hilfe das Smartphone Kollisionswarnungen an den Nutzer ausgibt und ihn auf diese Weise vor Gefahren warnt.

Projektziel

Im Rahmen einer Vorstudie soll die technische, rechtliche und wirtschaftliche Umsetzbarkeit des oben beschriebenen Lösungsansatzes zur Kollisions- und damit Unfallvermeidung untersucht werden. Hat die Studie Erfolg, kann in einem Folgeprojekt das komplette System entwickelt und getestet werden. Das Zielsystem soll den Namen „Smart Angel City - SMANCY“ tragen.

Durchführung

Vorhandene Unfallstatistiken und andere relevante Datenbestände der Polizei Köln, Echtzeitdaten der Kölner Verkehrsbetriebe sowie Steuerungsdaten der Ampelanlagen werden zunächst fusioniert und analysiert. Zudem müssen die Anforderungen an die Sensorik der Smartphones bestimmt werden, um eine Unfallvorhersage zu ermöglichen. Diese Analysen sind der Grundstein für die Konzeptionierung eines Smartphone-basierten Warn- und Hinweis-Systems für Verkehrsteilnehmer. Dabei werden auch Nebenbedingungen wie Datenschutz- und IT-Sicherheitsaspekte einbezogen und eine Akzeptanzanalyse durchgeführt.


Verbundkoordinator

Fachhochschule der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen gGmbH, Paderborn

  • FKZ: 19F1025A
Projektvolumen99.524 Mio.
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit12/2017 - 08/2018
Projektpartner

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen - Fakultät 3 - Bauingenieurwesen - Lehrstuhl und Institut für Straßenwesen, Aachen

  • FKZ: 19F1025B
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Wolfgang Domröse
Tel.: 030 310 078 - 167
E-Mail: wolfgang.domroese@vdivde-it.de