Alle Formate Alle aktuellen Artikel
OpenWLAN BMVI
OpenWLAN BMVI

Quelle: iStock/nadla

Bundesminister Dobrindt:

Eine digitale Gesellschaft braucht überall schnellen Zugang ins Internet. Das ist eine Frage der Teilhabe, insbesondere aber eine Voraussetzung für digitale Wertschöpfung. Ich habe deshalb eine WLAN-Offensive gestartet. Ohne Barrieren, mit einem Klick ins kostenfreie Netz. Im Frühjahr habe ich bereits offenes WLAN rund um mein Ministerium in Berlin geschaffen – ab sofort kann man auch an unserem Dienstsitz in Bonn kostenfrei surfen. Wir sind das erste Bundesministerium, das ein offenes WLAN anbietet. Wir möchten damit gezielt Innovationsimpulse setzen.

Sachinformationen

Das BMVI bietet rund um seine Dienstsitze in Berlin und Bonn kostenfreies, offenes WLAN an:

  • Signalstärke und Reichweite: Das offene WLAN bietet 50 Mbit pro Sekunde. Das öffentliche Netz besteht rund um das BMVI in Berlin an der Invalidenstr. 44. Man kann es auch im angrenzenden Invalidenpark nutzen. Am BMVI in Bonn besteht das Netz auf dem Robert-Schumann-Platz sowie im Gebäude selbst.

  • Nutzungsdauer und Zugang: Das WLAN-Netz läuft rund um die Uhr. Es kann zeitlich unbegrenzt und ohne Eingabe von persönlichen Daten sofort genutzt werden. Der kostenlose Zugang steht unter „OpenWLAN BMVI“ bereit.

  • Sicherheit: Für den WLAN-Betrieb hat das BMVI ein Telekommunikations-Unternehmen beauftragt. Dieses Unternehmen ist für die Sicherheit des Netzes verantwortlich. Das öffentliche WLAN läuft vollständig getrennt vom internen Netz des BMVI. Auch können die Nutzer weder auf das dahinter liegende Netzwerk, noch auf die Geräte anderer Nutzer zugreifen.

  • Datenschutz: Alle Nutzungsbedingungen und Hinweise zum Datenschutz stehen transparent auf der Startseite des offenen WLAN, noch bevor man den Dienst mit einem Klick aktiviert.