Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Einführungsvortrag von Karin Naumann und Dr. Jens Klauenberg
Einführungsvortrag von Karin Naumann und Dr. Jens Klauenberg

Quelle: IFOK GmbH

Der Markt für Biomasse in Deutschland entwickelt sich sehr dynamisch. Damit verbunden könnte auch das Transportaufkommen von Biomasse zunehmen, wofür es bereits heute Lösungen zu finden gilt. Im Rahmen des Fachworkshops „Biomasse – Ein vielversprechender Markt für Binnenschiffstransporte“ wurden daher mit den zentralen Fachakteuren die Chancen und Potenziale betrachtet, die für die Binnenschifffahrt zukünftig durch den Transport von Biomasse bestehen. Im Mittelpunkt standen dabei die zentralen Einflussfaktoren, die sich heute sowie zukünftig unterstützend oder hemmend auf die Nutzung von Wasserstraßen für Biomassetransporte auswirken.

Begrüßung und Zusammenfassung bisheriger Ergebnisse

Stellvertretend für das BMVI begrüßte Herr PSts Enak Ferlemann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Fachworkshop in der hessischen Landesvertretung in Berlin. Er betonte die Umweltfreundlichkeit des Verkehrsträgers Binnenschiff. Es spiele daher eine wichtige Rolle bei der Überlegung, wie zukünftige Transporte umgesetzt werden können. In der Öffentlichkeit werden die Möglichkeiten der Binnenschifffahrt häufig unterschätzt und der sich dynamisch entwickelnde Markt für Biomasse könne gekoppelt mit der Binnenschifffahrt eine Lösung für das zunehmende Transportaufkommen darstellen.

Diskussionsrunden

In der ersten Diskussionsrunde beschäftigten sich die Teilnehmenden mit den Fragestellungen, (a) welches die zentralen Treiber und Hemmnisse bei der Nutzung der Binnenschifffahrt als Transportmittel für die Biomasse sind und (b) welche Voraussetzungen bei der Wahl des Binnenschiffs als Teil der Transportkette besonders entscheidend sind? Die Diskussionsschwerpunkte lagen insbesondere auf den Bereichen Kosten, Infrastruktur, Transportmengen und -geschwindigkeit sowie Daten und Informationsaustausch.

Zum Beginn der zweiten Diskussionsrunde berichteten Frau Annette Wenzel (RWE Energiedienstleistungen GmbH) und Herr Ludger Dinkelbach (Statkraft Markets GmbH) von ihren praktischen Erfahrungen mit der Einbindung des Binnenschiffs in die Lieferkette von Biomassekraftwerken. In der anschließenden Diskussion wurde eruiert, welche Hemmnisse noch beseitigt werden müssten, damit die Binnenschifffahrt für Biomassetransporte noch attraktiver wird.

Der Fachworkshop diente der Vorstellung, Diskussion und Weiterentwicklung der Zwischenergebnisse einer wissenschaftlichen Untersuchung zum Biomassetransport in der Binnenschifffahrt durch die wissenschaftliche Begleitung der MKS: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg (ifeu). Die Präsentation von Frau Karin Naumann (DBFZ) und Herrn Dr. Jens Klauenberg (DLR) können Sie am Seitenende herunterladen. Die Untersuchung kann beim zuständigen Referat WS 21 des BMVI angefragt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an ref-ws21@bmvi.bund.de.