Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Präsentation
Präsentation

Quelle: IFOK GmbH

Im Fachworkshop "Wachstumschancen des Verkehrsträgers Schiene – Wege für eine Verlagerung von Personenfernverkehr" am 22. April 2015 wurde diskutiert, wie man mehr Passagiere im Fernverkehr dazu bringt, die Bahn anstelle von Auto, Bus oder Flugzeug zu nutzen.

Zur Beantwortung dieser Frage hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine Untersuchung beauftragt, welche die aktuelle Marktsituation, Hemmnisse und Potenziale des Schienenverkehrs aufzeigt sowie Maßnahmen und Rahmenbedingungen identifiziert, welche eine stärkere Verlagerung unterstützen können.

Im Mittelpunkt dieses Fachworkshops standen die folgenden Fragen:

  • Welche Hemmnisse bestehen hinsichtlich einer stärkeren Nutzung des Schienenverkehrs?
  • Durch welche zusätzlichen Angebote kann der Schienenfernverkehr noch attraktiver gestaltet werden?
  • Wie könnte die Politik die Verlagerung von anderen Verkehrsträgern (Fernbusse, motorisierter Individualverkehr, Luftverkehr) unterstützen?

Die wissenschaftliche Einführung in das Thema und einen Einblick in die aktuelle Untersuchung gaben Dr. Tobias Kuhnimhof und Dr. Christian Winkler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Anschluss erläuterte Cornelia Bange vom Karlsruher Institut für Technologie die aktuelle Situation auf dem deutschen Fernverkehrsmarkt, wobei sie besonders auf die neue Rolle der Fernbusse einging. Daraufhin stellte Dr. Wolfgang Weinhold von der DB Fernverkehr AG die neue Kundenoffensive der Deutschen Bahn vor, mit der neue Kunden gewonnen und traditionell starke Segmente verteidigt werden sollen. Aufbauend auf den Vorträgen wurden anschießend die drei oben genannten Leitfragen diskutiert.

Die Präsentationen der Referenten können am Seitenende heruntergeladen werden. Außerdem steht dort eine Dokumentation mit den Ergebnissen zur Verfügung.