Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Berchtesgaden (Quelle: Fotolia/ johny007pan)

Quelle: Fotolia/ johny007pan

Die Alpenkonvention ist ein völkerrechtlich verbindliches Rahmenübereinkommen mit dem Ziel, den Lebensraum Alpen zu schützen. Durch das Protokoll "Raumplanung und nachhaltige Entwicklung" haben sich die Vertragsstaaten verpflichtet,

  • Balance zu halten zwischen dem Schutz der intakten, wunderschönen Landschaft mit ihrer reichhaltigen Natur und der wirtschaftlichen Förderung der Region, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Wachstumspotenziale zu ermöglichen;
  • gemeinsam die Verantwortung für die Alpenregion und die Berge wahrzunehmen und die Alpenregion als einen großen "Schutzraum" zu betrachten, raumplanerisch aufzustellen und zu pflegen;
  • eine nachhaltige Raumentwicklung zu unterstützen, um die Einheit von erfolgreichem Wirtschafts- und Tourismusraum Alpenregion, die hohe Lebensqualität und Zufriedenheit seiner Bewohner, die Schönheit der Landschaften und die reichhaltige Natur in Einklang zu bringen und sicherzustellen;
  • die besondere Bedeutung der Kulturlandschaftsentwicklung zu berücksichtigen.

Für die Raumplanung und nachhaltige Entwicklung heißt das, den "Dachgarten Europas" umweltschonend und zukunftsfähig zu planen. Dabei müssen auch partielle Abwanderungstendenzen berücksichtigt sowie neue infrastrukturelle Herausforderungen ermöglicht werden.

Erfahren Sie hier mehr zur Raumordnung im Alpenraum.