Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Landschaft

Quelle: Fotolia / Hardy

Um das Ziel der langfristigen und in einem umfassenden Sinne verstandenen Zukunftsfähigkeit unserer Regionen soll es im Modellvorhaben der Raumordnung "Lebendige Regionen", einem Forschungsprojekt des BMVI, gehen. Es soll aufbauen auf den Erkenntnissen des Aktionsprogramms Daseinsvorsorge, will aber über das Spektrum der Daseinsvorsorge hinaus auch weitere Gesichtspunkte in die Betrachtung einbeziehen. In Anlehnung an die Leitbilder und Handlungsstrategien der Raumentwicklung in Deutschland ist hier insbesondere an Fragen der wirtschaftlichen und innovativen Leistungsfähigkeit wie auch des schonenden Umgangs mit Ressourcen und der Auffassung des Raumes als Kulturlandschaft zu denken. Insgesamt soll den Modellregionen im Projekt breiter Raum zur Einbeziehung der von ihnen für ihre Zukunftsfähigkeit als bedeutsam erachteten Gesichtspunkte eingeräumt werden.

Als Folie sind dabei der demografische Wandel sowie die absehbaren Änderungen der finanziellen Rahmenbedingungen für die Kommunen stets mit in Betracht zu ziehen. Ziel ist die Erstellung integrierter Leitbilder in bis zu 16 Modellregionen, die vor Ort über einen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg mit Hilfe der zentralen Projektassistenz erarbeitet werden sollen. Die ersten vier Regionen sollen im Sommer 2016 die Arbeit aufnehmen, die übrigen zwölf, wiederum in Gruppen zu vier, kaskadenartig bis Anfang 2018. Einschließlich der Nacharbeiten ergibt sich eine Projektlaufzeit bis 2022. Gesucht werden für diesen anspruchsvollen Ansatz regionale Netzwerke, deren institutionelle Verfestigung wie auch deren bisher erzielter Diskussionsstand Gewähr für aussagekräftige und nachhaltige Ergebnisse bieten.