Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Glaskugel im Gras

Quelle: Fotolia / stockWERK

Der globale Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts (KLIWAS 2012) und vollzieht sich rascher als prognostiziert (IPCC 2007). Seine Wirkungen fallen in Deutschland regional unterschiedlich aus. Die erforderliche Anpassung an die Folgen des Klimawandels und die Minderung dessen erfordert die Umsetzung mittel- und langfristig wirksamer Konzepte, die präventive Klimaschutzmaßnahmen wie auch Anpassungs- und Vermeidungsmaßnahmen umfassen.

Mit der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) hat die Bundesregierung im Jahr 2008 das Fundament für alle Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel in Deutschland gelegt. Damit wurde ein Rahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Deutschland geschaffen, in dem [auf unterschiedlichen Handlungsebenen des Bundes, der Länder und Kommunen] nicht nur Risiken für die Bevölkerung, natürlichen Räume und die Volkswirtschaft erkannt und vorgebeugt (BMU 2010), sondern auch der mögliche Handlungsbedarf aufgezeigt, Ziele formuliert und Anpassungsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt werden sollen (Bundesregierung 2011). 

Der im Jahr 2011 vom Bundeskabinett beschlossene "Aktionsplan Anpassung" APA gilt als eine Weiterentwicklung der Anpassungsstrategie, denn er zeigt Aktivitäten insbesondere in den Bereichen

  • Wissen bereitstellen - Informieren - Befähigen
  • Rahmensetzung durch den Bund
  • Aktivitäten in direkter Bundesverantwortung
  • Internationaler Verantwortung

im Bereich der Anpassung auf und legt somit Schritte für die Umsetzung der Anpassungsstrategie fest (Bundesregierung 2011).

Das  Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Bereich Raumordnung beschäftigen sich  seit dem Jahr 2007 auf Bundesebene mit dem Thema Klimawandel. Zum Schutz, zur Sicherung und nachhaltigen Entwicklung der Siedlungs-, Verkehrs- und Freiraumstruktur wie auch der natürlichen Ressourcen hat die Raumordnung eine tragende, koordinierende Rolle, wie sie in den Leitbildern der Raumentwicklung formuliert ist. Für die Raumordnung ist ein Strategiemix erforderlich, der Vermeidungs- und Anpassungsstrategien verfolgt und sinnvoll miteinander in enger Abstimmung mit den Fachpolitiken kombiniert. Die Ministerkonferenz für Raumordnung hat dazu ein Handlungskonzept erarbeitet.