Alle Formate Alle aktuellen Artikel
PSts'in Bär Netzwerkkonferenz der Logistics Alliance Germany

Quelle: BMVI

Am 15. März 2016 wurde im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin die fünfte Netzwerkkonferenz veranstaltet. Sie befasste sich mit dem seinerzeitigen Stand der Maßnahmenumsetzung zu folgenden Themen:

Nationales Hafenkonzept für die See- und Binnenhäfen

Die See- und Binnenhäfen sind aufgrund der starken Einbindung in die interkontinentalen arbeitsteiligen Produktionsprozesse und Absatzmärkte von zentraler gesamtwirtschaftlicher Bedeutung für Deutschland als bedeutende Exportnation. Das Nationale Hafenkonzept ist Teil der langfristigen verkehrspolitischen Strategie des Bundesverkehrsministeriums zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Logistikbranche. Es wurde gemeinsam mit Ländern, See- und Binnenhafenwirtschaft, Gewerkschaften und Umweltverbänden weiterentwickelt.

Leistungsfähige digitale Infrastruktur für Güterverkehr und Logistik

Die Transport- und Logistikbranche ist auf die Digitalisierung angewiesen, da ihre Wettbewerbsfähigkeit abhängig ist von guter Vernetzung mit Kunden, Dienstleistern und Kooperationspartnern. Die digitale Infrastruktur und die Verkehrsinfrastruktur sind wichtige "Lebensadern" unserer Volkswirtschaft. Physische und digitale Infrastruktur werden immer stärker zusammengebracht, indem z. B. Bauteile mit Computerchips ausgestattet werden und Echtzeitkommunikation ermöglicht wird. Konzepte wie "Smart Factory" oder "Connected Supply Chain" bieten hier Lösungsansätze. Voraussetzung dafür ist eine umfassende digitale Infrastruktur mit Breitbandnetzen, die für Logistikunternehmen in Deutschland die umfassende Teilhabe an den Potenzialen der Digitalisierung ermöglicht.

Quelle: BMVI

Einzelne Bilder dieser Fotostrecke können Sie in voller Größe im Album auf Flickr herunterladen.