Alle Formate Alle aktuellen Artikel

Der Fahrrad-Monitor 2017 zeigt: Das Fahrrad wird immer beliebter – für den Weg zu Arbeit, in der Freizeit oder im Urlaub.

Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

Das Fahrrad befindet sich auf der Überholspur. Wie kein anderes Verkehrsmittel gewinnt es zunehmend an Beliebtheit und begeistert mit gelungenen Innovationen. Es steht für Lebensqualität in den Städten und Gemeinden und trägt dazu bei, aktuelle Herausforderungen wie die Verbesserung der Luftqualität zu meistern.

Ergebnisse des neuen Fahrrad-Monitors sind zum Beispiel:

  • Rund 77 Prozent der Befragten fahren Rad, davon ein Drittel regelmäßig.
  • Sogar 34 Prozent der Befragten wollen künftig noch häufiger das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzen.
  • Knapp 80 Prozent der Befragten bewerten Mietradsysteme positiv.
  • 5 Prozent der Radfahrer nutzen Pedelecs und 1 Prozent Lastenräder.
  • Grundsätzlich sind 42 Prozent der Befragten an Pedelecs interessiert und 7 Prozent können sich vorstellen, ein Lastenrad anzuschaffen.

2017 wurden erstmals auch verschiedene Ortsgrößen verglichen. Dabei zeigt sich, dass das Fahrrad am häufigsten in mittleren Städten (50.000-100.000 Einwohner) genutzt wird. Auf dem Land wird das Rad für die täglichen Wege deutlich seltener (27 Prozent der Befragten) als in Städten (36 Prozent) als Verkehrsmittel gewählt. Unabhängig von der Ortsgröße sind die dringlichsten Forderungen der Befragten an die Verkehrspolitik: Mehr Radwege (63 Prozent der Befragten) und sichere Abstellanlagen (55 Prozent).

Norbert Barthle:

Damit noch mehr Bürger auf das Fahrrad umsteigen, wollen wir den Radverkehr noch stärker fördern. Auf unserer Agenda stehen dafür u.a. Finanzhilfen für den Bau von Radschnellwegen und eine Aufstockung der Mittel für den Radverkehr.

2017 fördert das BMVI den Radverkehr mit einem Rekordbeitrag von rund 130 Millionen Euro.

Der Fahrrad-Monitor erhebt alle zwei Jahre das subjektive Stimmungsbild der Radfahrer in Deutschland. 3.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 14 und 69 Jahren wurden von der Sinus Markt- und Sozialforschung GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) befragt. Der Fahrrad-Monitor wird im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans 2020 vom BMVI gefördert.