Alle Formate Alle aktuellen Artikel

Aktivitäten

Im Rahmen von sieben sogenannten "Starter"-Projekten sollen insgesamt rund 380 Fahrzeuge zum Einsatz gebracht sowie die dazu notwendige Infrastruktur aufgebaut werden. Gemeinsam mit verschiedenen Fahrzeugherstellern werden 185 Pkw im Flottenbetrieb erprobt. 25 Hybridbusse sind für den Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) vorgesehen. 23 Nutzfahrzeuge sowie 150 verschiedene "Sonderfahrzeuge" wie Müllfahrzeuge, Elektroroller oder Elektrofahrräder runden das Programm ab.

Einbettung in die Region

Aufgrund der günstigen Forschungs- und Industrielandschaft sowie geeigneter Siedlungsstrukturen bestehen insbesondere in Nordrhein-Westfalen (NRW) hervorragende Voraussetzungen, mit der Modellregion Rhein-Ruhr eine der ersten großräumigen Modellregionen Europas zu realisieren. Zukunftsweisende Mobilitätskonzepte bieten viel versprechende wirtschaftliche Chancen. Um diese konsequent zu nutzen, beteiligt sich NRW an den Programmen der Bundesregierung und flankiert diese mit eigenen Landesprogrammen. Hierzu wurde im Rahmen der Energie- und Klimaschutzstrategie des Landes NRW unter anderem ein Masterplan "Elektromobilität in NRW" erarbeitet.

Schwerpunkt

Das Thema "Elektromobilität in NRW" ist breit aufgestellt. Die im Rahmen der Modellregion Rhein-Ruhr vorgesehenen Schwerpunkte liegen einerseits im Individualverkehr (PKW-Flotten) sowie andererseits im Nutzfahrzeugbereich (Busse, Citylogistik, Abfallsammler etc.). Darüber hinaus sollen unter anderem Car-Sharing-Modelle und neue Mobilitätskonzepte entwickelt und erprobt sowie durch eine breit angelegte Begleitforschung unterstützt werden.

Zeitplan

Juni 2009:
Konkretisierung und Auswahl der Startprojekte in Nordrhein-Westfalen (NRW) sowie Abgleich der geplanten Projektarbeit mit dem Landeswettbewerb ElektroMobil.NRW

September 2009:
Veröffentlichung des Masterplans Elektromobilität in NRW

Oktober 2009:
Start erster Projekte, Aufbau von Infrastruktur und vorbereitender Projektarbeit November 2009 Entscheidung über die Projekte aus dem ersten Landeswettbewerb ElektroMobil.NRW

November 2009:
Entscheidung über die Projekte aus dem ersten Landeswettbewerb ElektroMobil.NRW

Dezember 2009:
Abschließende Beantragung der Projekte der Modellregion Rhein-Ruhr

Januar 2010:
Inbetriebnahme erster Fahrzeuge sowie schrittweise Aufstockung des Fahrzeugbestandes 

Bis Juli 2011:

  • Erprobungsphase inklusive umfassender Begleitforschung
  • Ableitung und Planung der folgenden Projektschritte

2012/2013
Fortsetzung der BMVBS-Förderung in der Modellregion Rhein-Ruhr, u.a. mit dem Pilotprojekt RUHRAUTO, einem Gemeinschaftsprojekt der Universität Duisburg-Essen (UDE),des Verkehrsverbunds RheinRuhr (VRR), der Vivawest Wohnen GmbH und der Drive-CarSharing GmbH.

Kontakt

EnergieRegion.NRW
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Ansprechpartner: Dr. Andreas Ziolek,
Leiter Regionale Projektleitstelle
Telefon: 0209-167 2802
E-Mail: ziolek@energieagentur.nrw.de