Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Der Wissenschaftliche Beirat im Juli 2017
Der Wissenschaftliche Beirat im Juli 2017

Quelle: BMVI

Der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur wurde bereits 1949 als unabhängiges Gremium eingerichtet, um den damaligen Bundesminister für Verkehr bei der Vorbereitung und Durchführung seiner Aufgaben zu beraten und dazu beizutragen, die Erkenntnisse der Wissenschaft sowohl in die verkehrspolitische wie auch fachliche Arbeit einzubringen.

Der Schwerpunkt der Arbeit des Wissenschaftlichen Beirats liegt auf dem Verkehrsbereich. Das Thema Digitalisierung, das seit 2013 zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gehört, stellt die Verkehrspolitik vor neue Herausforderungen und nimmt eine immer bedeutendere Rolle ein, mit der sich auch die Wissenschaftler im Beirat beschäftigen. Auch aktuelle Fragestellungen zu weiteren Querschnittsthemen, wie z. B. Energie und Umwelt, fließen in die Beurteilung der Wissenschaftler für eine moderne Verkehrspolitik ein.

Kontaktdaten des Wissenschaftlichen Beirats

Geschäftsstelle im BMVI:

Ursula Clever

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Referat G 11
Robert-Schuman-Platz 1
53175 Bonn
Tel.: (0228) 300 2633
Fax: (0228) 300 1455
E-Mail: ursula.clever@bmvi.bund.de

Mitglieder

Die Mitglieder des Beirats sind Wissenschaftler und hervorragende Sachkenner mit besonderen Erfahrungen auf allen relevanten Gebieten, die in den Zuständigkeitsbereich des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur fallen.

Die interdisziplinäre Zusammensetzung des Beirats trägt den vielfältigen wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftspolitischen Aspekten verkehrspolitischer und verkehrswissenschaftlicher Arbeit sowie den damit verbundenen weiteren Querschnittsthemen Rechnung.

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats werden in diesen berufen und üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Vorschläge für die Ernennung von Mitgliedern gehen vom Beirat aus, die Berufung erfolgt durch den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Derzeit hat der Beirat 15 Mitglieder.

Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats

Quelle: BMVI

Aufgaben

Aufgabe des Beirats ist es, den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und das Ministerium in voller Unabhängigkeit zu beraten. Dabei bestimmt der Beirat den Gegenstand seiner Beratungen selbst. Er befasst sich mit Problemen, die ihm besonders aktuell und verkehrspolitisch bedeutsam erscheinen oder ihm vom Bundesminister benannt werden.

Die Tätigkeit des Wissenschaftlichen Beirats umfasst drei Hauptaufgabenfelder:

  • grundsätzliche gutachtliche Äußerungen zu Schwerpunktfragen der Verkehrspolitik und weiteren damit verbundenen Querschnittsthemen,
  • Stellungnahmen zu aktuellen verkehrspolitischen Fragen,
  • direkte Beratung des Ministers und leitender Beamter des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Ständiger wissenschaftlicher Gedankenaustausch

Die Mitglieder des Beirats bleiben durch regelmäßige Sitzungen an wechselnden Tagungsorten ständig im wissenschaftlichen Gedankenaustausch über grundsätzliche wie auch aktuelle Probleme der Verkehrspolitik. Laufende Kontakte mit leitenden Mitarbeitern des Ministeriums gewährleisten dabei, dass der Informationsfluss von der Verkehrspolitik zur Verkehrswissenschaft und umgekehrt gesichert ist. Der Beirat hat somit einen festen Platz in der verkehrspolitischen Entscheidungsfindung.

Im Rahmen einer jährlichen Exkursion pflegt der Beirat seinen wissenschaftlichen Austausch mit ausländischen Universitäten, den dortigen Repräsentanten der Verkehrspolitik und den Verkehrsunternehmen.

Austausch des Wissenschaftlichen Beirats mit Dr. Zeno D'Agostino, President of Port System Authority of the Eastern Adriatic Sea
Der Beirat im Austausch mit Dr. Zeno D'Agostino, Präsident des Hafens Triest

Quelle: BMVI

Gutachten und Stellungnahmen des Beirats

Die Ergebnisse seiner Beratungen teilt der Wissenschaftliche Beirat dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Form gutachterlicher Äußerungen mit.

Der unabhängigen Stellung des Wissenschaftlichen Beirats entspricht es, dass diese Stellungnahmen ausschließlich Meinungsäußerungen des Beirats und seiner Mitglieder darstellen und nicht die Ansicht des Ministeriums wiedergeben.

Der Wissenschaftliche Beirat hat in den letzten Jahren eine erhebliche Zahl von Stellungnahmen erarbeitet, die regelmäßig veröffentlicht werden.