Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Prognose

Quelle: Fotoia / alphaspirit

Wesentliche Ergebnisse:

Die Mittelfristprognose basiert auf den sozio-ökonomischen Daten der Frühjahrsprojektion 2016 der Bundesregierung. Für die deutsche Wirtschaft wird von einer Steigerung des BIP von 1,7 % im Jahr 2016 ausgegangen; für die Folgejahre bis 2019 wird ein Wirtschaftswachstum von 1,6 % erwartet.

Güterverkehr

Der Straßengüterverkehr wird 2016 von den positiven Konjunkturerwartungen im Binnen- wie auch im grenzüberschreitenden Verkehr angeregt und wird um 1,7 % beim Transportaufkommen [t] sowie um 2,1 % bei der Verkehrsleistung [tkm] zunehmen. In den Folgejahren bis 2019 wird sich das Wachstum in abgeschwächter Form fortsetzen (Aufkommen + 0,5 %; Leistung + 1,1 %). Im Eisenbahngüterverkehr wird 2016 eine Zunahme gegenüber dem Vorjahresergebnis (insbesondere streikbedingte Verluste) erwartet (Aufkommen + 1,1 %; Leistung + 1,5 %). Dieser Wachstumstrend dürfte auch in den Folgejahren bis 2019 leicht abgeschwächt anhalten. Die Binnenschifffahrt wird 2016 nach niedrigwasserbedingten Verlusten im Vorjahr mit Wachstumsraten von rd.1,2 % (Aufkommen und Leistung) wieder ansteigen. Mittelfristig sind Zunahmen von knapp 1 % zu erwarten. Die Luftfracht wird 2016 um rd. 1,0 % (Aufkommen und Leistung) zulegen. Mittelfristig ist mit einer stärkeren Wachstumsentwicklung in Höhe von 1,5 % zu rechnen. Der Seeverkehr wird 2016 nach einem schwachen Vorjahresergebnis um rd. 2,4 % steigen; 2017/2019 ist mit Zuwachsraten von knapp 2 % zu rechnen.

Personenverkehr

Der Individualverkehr dürfte 2016 aufgrund höherer privater Konsumausgaben eines erweiterten Pkw-Bestandes sowie niedriger Kraftstoffpreise weiterhin in deutlichem Ausmaß zunehmen (+ 2 % bei Aufkommen und Leistung). Auf mittlere Sicht bis 2019 ist ein abgeschwächtes Wachstum von etwa 1,4 % zu erwarten. Der Bahnverkehr wird 2016 mit + 1,4 % (Aufkommen) bzw. + 1,5 % (Leistung) eine Nachfragesteigerung gegenüber dem schwachen Vorjahr erfahren. Dieser Wachstumstrend wird sich auf mittlerer Sicht nur leicht abschwächen. Der Öffentliche Straßenverkehr wird 2016 auch aufgrund der weiteren Expansion des Fernbusverkehrs (+ 10 %) um 0,7 % beim Aufkommen und 1,1 % bei der Leistung zunehmen. Die Wachstumsrate beim Fernbus hat sich gegenüber 2014 (+ 94 %) deutlich abgeschwächt; mittelfristig ist mit einem Einschwingen der Wachstumsrate auf etwa + 6 % zu rechnen. Im Luftverkehr wird 2016 mit einem Zuwachs von rd. 3 % (Aufkommen und Leistung) gerechnet; es ist davon auszugehen, dass sich dieser Wachstumspfad bis 2019 in etwa fortsetzt.