Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Zwei Personen mit Helm lesen einen Plan auf einer Baustelle © Torben Meier / BMUB, Leitfaden Hochbaureferendariat

Quelle: Torben Meier

Suche: Herausforderungen in der öffentlichen Bauverwaltung

Öffentliche Bauten prägen die gebaute Umwelt in besonderem Maße, da sie häufig sehr zentral und exponiert liegen und durch ihre Dimensionierung eine größere Raumwirkung erzielen. An ihre Gestaltung und Ausführung sind daher besondere Ansprüche zu stellen, gleichzeitig aber auch die Wirtschaftlichkeit sowie die bautechnische und baukulturelle Vorbildfunktion öffentlicher Bauten zu beachten. Die staatliche Bauverwaltung ist regelmäßig auf der Suche nach engagierten und qualifizierten Architektinnen und Architekten, die interessiert sind, diese Herausforderung anzunehmen.

Als Vorbereitung auf die Tätigkeiten im höheren technischen Dienst der Bauverwaltung wird das technische Referendariat in der Fachrichtung „Architektur“ angeboten. Ergänzend zu dem an der Universität erworbenen Wissen werden im Rahmen dieses Vorbereitungsdienstes die notwendigen Kenntnisse über die Aufgaben und Tätigkeiten sowie die Strukturen der staatlichen Verwaltung vermittelt. Darüber hinaus werden erste praktische Erfahrungen mit öffentlichen Bauprojekten und deren übergreifender Koordination gesammelt. Neben dem erforderlichen Fachwissen stehen dabei Kommunikations- und Führungsqualifikationen sowie Projektmanagement- und Wirtschaftlichkeitsaspekte im Fokus der Ausbildung.

Für Absolventinnen und Absolventen des technischen Referendariats in der Fachrichtung Architektur ergibt sich aufgrund ihrer thematischen Bandbreite ein vielfältiges und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum in unterschiedlichsten öffentlichen, halböffentlichen und privaten Institutionen, das zum Beispiel Planungen und Entwicklungen im Hochbau, das Vorbereiten und Mitwirken bei fachpolitischen Entscheidungsprozessen oder die Wahrnehmung leitender Positionen in Politik, Verwaltung und privaten Unternehmen umfasst. Zu den möglichen Arbeitgebern, die regelmäßig Führungskräfte für verantwortungsvolle und fachlich anspruchsvolle Leitungsaufgaben suchen, zählen zunächst die staatlichen Bauverwaltungen der Länder und des Bundes im Bereich der Durchführung der eigenen Bauaufgaben wie zum Beispiel Hochschulen, Verwaltungsgebäude, zivile und militärische Bundesbauten, Projekte ausländischer Gaststreitkräfte oder Gebäude für Parlamente und Regierungen. Weitere Aufgabenfelder in der öffentlichen Bauverwaltung finden sich in der Liegenschaftsverwaltung und der Betreuung von öffentlich geförderten Baumaßnahmen sowie der Steuerung, Kontrolle und Entscheidungsvorbereitung in Aufsichtsbehörden und Ministerien. Darüber hinaus kommen Städte und Kommunen in den Bereichen Hochbau, Vermögensverwaltung, Facilitymanagement und Bauordnung als Arbeitgeber in Betracht sowie Kreise, Planungsverbände und sonstige öffentliche Körperschaften im Bereich der eigenen Hochbauaufgaben und der Bauaufsicht. Weitere potenzielle Arbeitgeber sind Planungs- und Baubereiche sonstiger öffentlicher Körperschaften und Träger wie beispielsweise Kirchen, Hochschulen, Forschungsgesellschaften und Kliniken sowie Planungs- und Projektentwicklungsgesellschaften mit Schwerpunkten im Bereich des Planungsrechts und der Betreuung öffentlicher Bauvorhaben.

Durch das technische Referendariat werden die Absolventinnen und Absolventen optimal auf diese Aufgaben vorbereitet und lernen das gesamte Spektrum öffentlicher Architektur mit dem Schwerpunkt öffentlicher Hochbau sowie die Anforderungen einer modernen Baumanagementverwaltung kennen.