Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Schriftzug mit "Innovation der Woche Nr. 3"

Quelle: BMVI

Das Rennrad für die Straße, der Cyclocrosser fürs Gelände und das Reiserad für längere Touren: Mit spezieller Rahmenform und Ausstattung gibt es für jeden Einsatzzweck das passende Fahrrad. Allerdings sucht man vergeblich nach dem einen Rad für alle Strecken und Jahreszeiten. In Berlin-Kreuzberg gibt es ein Modell, das dem "Alleskönner-Fahrrad" zumindest etwas näher kommt.

Das Team von 8bar bikes hat ein Fahrrad entwickelt, das Renn-, Cross- und Trekkingrad in einem ist. Das Modell "MITTE" ist mit einer verstellbaren Achsaufnahme für das Hinterrad ausgestattet und es können zwei verschiedene Gabeln eingebaut werden. Dadurch ist die Geometrie des Fahrradrahmens variabel und ermöglicht den Aufbau dreier unterschiedlicher Fahrradtypen.

Mit verringertem Radstand, montierter Carbongabel und schmalen Reifen ist das "MITTE" ein wendiges Rennrad für die Straße. Ein längerer Radstand und eine Crossgabel schaffen eine aufrechtere Sitzposition und Platz für breitere, geländetaugliche Reifen. So wird das Rad zum Crosser, auch geeignet für Fahrten auf unebenen Wegen. Profilreifen erhöhen zudem die Sicherheit bei Nässe und Glätte. Außerdem besteht die Möglichkeit, vorne und hinten am Fahrrad Schutzbleche und Gepäckträger zu montieren. Damit müssen Taschen nicht am Körper getragen werden und der flexible Rahmen dient als Trekkingrad für mehrtägige Touren.

Stefan Schott, der Gründer von 8bar, ist selbst Fahrrad-Enthusiast. Er und zwei seiner Mitarbeiter haben den Prototypen auf einer achttägigen Radreise durch das marokkanische Atlasgebirge ausgiebig getestet. 840 Kilometer und 12.000 Höhenmeter später wurde das Projekt per Crowdfunding-Kampagne realisiert.

Die Reihe „Innovation der Woche“ stellt in 20 Teilen besondere Projekte der „Landkarte der innovativen Orte“ vor. Beide sind Teil der Jubiläumskampagne „200 Jahre Fahrrad – made in Germany“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.


Das Unternehmen:
8bar bikes wurde 2011 von Stefan Schott in Berlin mit dem Ziel gegründet, seinen Kunden auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Fahrräder anzubieten. Entsprechend können alle Modelle individuell zusammengestellt werden, entweder online per Konfigurator oder im Showroom in Berlin-Kreuzberg bei einem persönlichen Gespräch.