Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Die Verleihung des Deutschen Fahrradpreises 2014 in Essen setzt zum vierzehnten Mal in Folge Maßstäbe zur Radverkehrsförderung. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird jedes Jahr die "Fahrradfreundlichste Entscheidung" in den Kategorien "Alltagsmobilität" und "Freizeit/Tourismus" prämiert. Den Preisträgern winken jeweils 5.000 Euro Preisgeld.

Der diesjährige Preisträger in der Kategorie "Fahrradfreundlichste Entscheidung - Alltagsmobilität" ist die Freie und Hansestadt Hamburg mit dem Projekt "Hamburg-Wilhelmsburg - Schaffung einer vorbildhaften Wegeverbindung für den Nahverkehr".

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, hob in seiner Laudatio das große Engagement aller Akteure vor Ort hervor:

Hamburg hat mit der Realisierung des LOOP, der die zentralen Wohngebiete auf der Elbinsel Wilhelmsburg an den Nahverkehr anbindet, eine Streckenführung für die tägliche Fuß- und Fahrradnutzung geschaffen, die von den Bewohnern gut angenommen wird. Das Projekt ist ganz im Sinne unseres Nationalen Radverkehrsplans 2020 gemeinsam weiterentwickelt worden.

In der Kategorie "Fahrradfreundlichste Entscheidung - Freizeit/Tourismus" wurde das Projekt "Fahrradgarderobe" der KonzertKultour gekürt, mit dem Besucher von Veranstaltungen ihr Rad sicher und bewacht abgeben können. Die "fahrradfreundlichste Persönlichkeit" ist die aus dem ZDF bekannte und beliebte Meteorologin Inge Niedek, die der Aktion "Stadtradeln" ihr Gesicht verleiht. Im Fotowettbewerb hat das Publikum aus 721 eingesandten Fotos Sebastian Bade und Antonia Richter aus Berlin als Sieger ausgewählt.

Der bundesweite Wettbewerb "Der Deutsche Fahrradpreis" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS), dem Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) und dem Verbund Service und Fahrrad g.e.V. (VSF) zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP).