Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
PSts Dorothee Bär am Tag der Logistik im Versorgungszentrum unter dem Potsdamer Platz
PSts Dorothee Bär am Tag der Logistik im Versorgungszentrum unter dem Potsdamer Platz

Quelle: BMVI

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik Dorothee Bär hat heute anlässlich des bundesweiten Tages der Logistik das VEZ Ver- und Entsorgungszentrum der ALBA Group in Berlin besucht.

Dorothee Bär:

Der Tag der Logistik bietet die Möglichkeit, die Logistikbranche einmal aus nächster Nähe kennenzulernen. Viele Logistikunternehmen nutzen an diesem Tag die Gelegenheit, praxisnahe Einblicke in interessante Berufsfelder zu vermitteln. Sie zeigen u. a. Schülerinnen und Schülern, wie vielseitig Logistik sein kann und welche beruflichen Chancen sich ihnen für die Zukunft bieten. Eine großartige Initiative, an der ich mich gerne beteilige.

Quelle: BMVI

Einzelne Bilder dieser Fotostrecke können Sie in voller Größe im Album auf Flickr herunterladen.

Der bundesweite Tag der Logistik findet dieses Jahr zum siebten Mal statt. Initiatorin des Tages der Logistik ist die Bundesvereinigung Logistik (BVL), die von zahlreichen Verbänden und Organisationen unterstützt wird.

Dorothee Bär:

Deutschland ist in diesem Jahr wieder Logistikweltmeister geworden. Diesen Erfolg verdanken wir in besonderem Maße den Menschen, die in dieser Branche hart dafür arbeiten und für reibungslos funktionierende Logistikprozesse sorgen. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, die Unternehmen bei der Verbesserung des Ansehens von Güterverkehrs- und Logistikberufen zu unterstützen. Wir wollen junge Frauen und Männer für logistische Berufe begeistern und qualifizieren. Nur so können wir dem drohenden Fachkräftemangel vorbeugen und unsere Spitzenposition behaupten.

Über das VEZ wird an 365 Tagen im Jahr mit 160 bis 180 Lkw pro Tag das gesamte Areal des Potsdamer Platzes mit Waren beliefert und Abfälle entsorgt. Das unterirdische Logistikzentrum sorgt dafür, dass die Straßen rund um den Potsdamer Platz frei vom Lieferverkehr bleiben. Das VEZ wurde von Architekt Renzo Piano entworfen und im Rahmen der Neugestaltung des Potsdamer Platzes im Jahr 1998 entwickelt.

Es ist beeindruckend, zu sehen, wie von der Öffentlichkeit unbemerkt unter einem der meist frequentiertesten Plätze Berlins enorme Warenmengen angeliefert, verteilt und Abfälle entsorgt und recycelt werden. Ein hervorragendes Beispiel für innovative Stadtlogistik,

so die Staatssekretärin anlässlich ihres Besuchs in dem Berliner Unternehmen

Hans-Stefan Kalinowski, Geschäftsführer der ALBA Group-Tochter ALBA Facility Solutions GmbH, die das VEZ betreibt:

Ich freue mich sehr, heute gemeinsam mit der Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik Dorothee Bär einen Einblick in den Arbeitsalltag unseres unterirdischen Logistikzentrums geben zu können. ALBA koordiniert die gesamte Ver- und Entsorgung des Quartiers am Potsdamer Platz. Wir betreiben hier sehr erfolgreich ein hocheffizientes Konzept, mit dem wir hohe Recyclingquoten erreichen und zeitgleich die Kosten auf ein Minimum reduzieren - ein Zukunftsmodell für potenzielle Nachwuchslogistiker und eine Pionierleistung für große Shoppingcenter und Stadtentwickler weltweit.