icon-pm Alle Pressemitteilungen

Vertreter des Bundesverkehrsministeriums und des Landes Brandenburg haben heute die Ortsumgehung Brieskow-Finkenheerd und Wiesenau im Zuge der B 112 für den Verkehr freigegeben. Der Bund hat in die rund zehn Kilometer lange Strecke insgesamt 40 Millionen Euro investiert. Die EU fördert den Neubau dieses Abschnitts mit fast 20 Millionen Euro aus dem EFRE-Fonds (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung).

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister:

Die B 112 ist als leistungsstarke und verkehrssichere Nord-Süd-Achse sowohl für die Bürger als auch für die Wirtschaft in Ostbrandenburg von herausragender Bedeutung. Ich freue mich daher, dass wir mit der heutigen Freigabe ein weiteres wichtiges Etappenziel zur Verbesserung der Oder-Lausitz-Straße erreicht haben. Die Ortsumgehung wird die Anwohner von Lärm, Abgasen und Staus befreien und trägt damit zu mehr Lebensqualität in Brieskow-Finkenheerd und Wiesenau bei.

Die Ortsumgehung Brieskow-Finkenheerd und Wiesenau ist je Fahrtrichtung einspurig und verfügt wechselseitig über einen zusätzlichen Fahrstreifen. Dadurch wird das Überholen vereinfacht und die Verkehrssicherheit erhöht. Zudem verkürzen sich die Fahrzeiten.