icon-pm Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Mit einem feierlichen ersten Spatenstich hat heute Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, den Startschuss für die Bauarbeiten zur Ortsumgehung Coppenbrügge - Marienau gegeben - gemeinsam mit Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Der Bund investiert rund 33 Millionen Euro in die sechs Kilometer lange Ortsumgehung.

Ferlemann:

Wir investieren konsequent in den Ausbau und den Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur. Davon profitierten auch die Menschen in Coppenbrügge und Marienau. Die neue Ortsumgehung wird die Wohn- und Lebensqualität spürbar verbessern, da der Verkehr künftig nach außen verlagert wird. In den Ortsdurchfahrten wird es leiser, sauberer und sicherer werden. Zudem entsteht für die Gemeinden die große Chance, die Straßenräume neu zu gestalten.

Die B 1 in Niedersachsen verläuft von Magdeburg in Sachsen-Anhalt bis Paderborn in Nordrhein-Westfalen. Insbesondere für die Region Hameln-Pyrmont hat sie eine wichtige Funktion für den Berufs- und Wirtschaftsverkehr.

Die Ortsumgehung Coppenbrügge - Marienau ist als eines von insgesamt acht niedersächsischen Bauprojekten im Investitionspaket für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland enthalten, das Bundesminister Alexander Dobrindt im Juli 2015 vorgestellt hatte. Das Volumen des Investitionspakets umfasst bundesweit insgesamt 2,7 Milliarden Euro, davon 1,5 Milliarden Euro für Lückenschlüsse, 700 Millionen Euro für dringende Neubauprojekte sowie 500 Millionen Euro für Modernisierungen.