icon-pm Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Rainer Bomba, nahm gemeinsam mit Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr von Sachsen-Anhalt, den Spatenstich für den Neubau der Ortsumgehung Eutzsch vor. Auf insgesamt 3,5 Kilometer Länge werden die B 2 und B 100 östlich um den Ortsteil der Stadt Kemberg herumgeführt. Rund 12 Millionen Euro investiert der Bund hierfür.

Bomba:

Mit unserem Investitionshochlauf für die Infrastruktur haben wir eine Modernisierungsoffensive für die Bundesfernstraßen gestartet. Diese ermöglicht den schnellen Bau der neuen Ortsumgehung Eutzsch. Das belastende Nadelöhr der bisherigen Ortsdurchfahrt wird jetzt beseitigt. Dies wird nicht nur die Kraftfahrer freuen, sondern ist auch ein großer Gewinn für den Ort. Lärm und Abgase bleiben schon bald vor den Toren.

Die Baumaßnahme stärkt die Funktion der B 2 und B 100 als überregionale Verbindungsstraße. Auch wird die Anbindung an Wittenberg weiter verbessert. Die Ortsumgehung Eutzsch bildet die Verlängerung südlich der Lutherstadt und über die Elbe bereits verkehrssicher und leistungsfähig ausgebauter Bundesstraßen. Mit Vollendung der neuen Umgehung wird der Bund insgesamt über 130 Millionen Euro in diesen wichtigen Streckenzug investiert haben.

Parallel hierzu laufen die Planungen des zuständigen Landes Sachsen-Anhalt zu neuen B-187-Ortsumgehungen Coswig, Griebo und Wittenberg im Norden der Lutherstadt.

Bomba:

Baurechtschaffung und Bauvorbereitung des Landes, gepaart mit unseren Investitionen sorgen dafür, dass der Verkehr noch 2018 um Eutzsch herum rollt. Mit dem heutigen Tag beginnen die Arbeiten schon an der dritten neu zum Bau freigegebenen Ortsumgehung in Sachsen-Anhalt. Dies belegt einmal mehr: Im Land der Frühaufsteher kommt der Infrastrukturausbau voran.