Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Übergabe des ersten schweren Lastkraftwagen mit Flüssigerdgasantrieb-Antrieb in Deutschland mit Staatssekretär Bomba
Übergabe des ersten schweren Lastkraftwagen mit Flüssigerdgasantrieb-Antrieb in Deutschland mit Staatssekretär Bomba

Quelle: BMVI

Auf der IAA in Hannover wurde heute der erste schwere Lkw mit Flüssigerdgasantrieb (LNG) in Deutschland übergeben. Es handelt sich um den ersten von 20 LNG-Lkw, die die Ludwig Meyer GmbH & Co. KG für Frischelogistik im Raum Berlin anschafft. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die Anschaffung dieser LNG-Lkw-Flotte mit 360.000 Euro und ermöglicht dadurch die Errichtung einer öffentlich zugänglichen LNG-Tankstelle am östlichen Berliner Ring. Gleichzeitig soll mit dem Förderprojekt die Umweltbilanz und Marktfähigkeit von LNG im schweren Straßengüterverkehr demonstriert werden.

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, erklärte anlässlich der Übergabe:

LNG ist eine vielversprechende Alternative zu konventionellem Kraftstoff. Das vom BMVI geförderte Pilotprojekt der Meyer Logistik leistet einen wichtigen Beitrag im Bereich neue und saubere Antriebe für schwere Lkw und den Kraftstoff LNG in Deutschland.

Ziel des Förderprojektes ist es außerdem, dass die Umweltbilanz und Marktfähigkeit von LNG im schweren Straßengüterverkehr demonstriert werden. Im Vergleich zu Dieselfahrzeugen weisen Erdgas-Lkw bei geringeren Treibstoffkosten einen geringeren Schadstoff- und Treibhausgasausstoß auf. Nach vorläufigen Berechnungen des Unternehmens können in 5 Jahren pro Lkw rund 50.000 kg CO2 eingespart werden. LNG ist zudem für den Schwerlastverkehr praktikabler als komprimiertes Erdgas (CNG), da es aufgrund seiner größeren Energiedichte deutlich höhere Reichweiten ermöglicht.