icon-pm Alle Pressemitteilungen
PSts‘in Bär überreicht Förderbescheide für das automatisierte Fahren

Quelle: BMVI


Bundesminister Alexander Dobrindt hat weitere Förderbescheide aus Mitteln der "Förderrichtlinie automatisiertes und vernetztes Fahren auf digitalen Testfeldern in Deutschland" erteilt. In der zweiten Runde überreichte die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär Förderbescheide über rund 9 Millionen Euro für zwei Forschungsvorhaben auf den innerstädtischen digitalen Testfeldern in Berlin und Dresden.

Dobrindt:

Mit den Förderbescheiden bringen wir innovative Forschungsprojekte rund um das automatisierte und vernetzte Fahren auf die Straße. Wir nutzen dafür unsere weltweit einzigartigen Digitalen Testfelder und stellen rund 100 Millionen Euro Fördergelder bereit. Mein Ziel ist, dass Deutschland Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge ist, zum Leitmarkt wird und als erstes Land den Regelbetrieb dieser Technologie einleitet.

Quelle: BMVI

Einzelne Bilder dieser Fotostrecke können Sie in voller Größe im Album auf Flickr herunterladen.

Die geförderten Forschungsprojekte sind:

  • Das Vorhaben "DIGINET-PS" auf dem digitalen Testfeld Berlin erhält insgesamt vier Förderbescheide in Höhe von 5,2 Millionen Euro für die Technische Universität Berlin, T-Systems International GmbH, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und Fraunhofer FOKUS. Ziel des Projektes ist die Verarbeitung und Bereitstellung von statischen und dynamischen Straßenverkehrsinformationen für automatisiertes Fahren. Das Testfeld "City-West" in Berlin wird für diese Funktionen durch Verkehrs- und Parkraumüberwachung, digitale Ampelanlagen, ein intelligentes Beleuchtungskonzept und eine Kommunikationsinfrastruktur aufgerüstet.
  • Das Vorhaben "Harmonize DD auf dem digitalen Testfeld Dresden erhält insgesamt zehn Förderbescheide in Höhe von 3,8 Millionen Euro für die BMW AG, Fraunhofer IVI, Technische Universität Chemnitz, Technische Universität Dresden, IAV GmbH, MUGLER AG, Noritel GmbH, Preh Car Connect GmbH, Vodafone GmbH und IVM gGmbH. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen Cloud-basierten Gesamtsystems zur Unterstützung hochautomatisierter und konventioneller Fahrzeuge in innerstädtischen Bereichen - für eine verbesserte Interaktion im Mischverkehr.