Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Dorothee Bär hat heute den Baubeginn für die Ersatzneubauten der Talbrücken Kürnach, Pleichach und Rothof an der A 7 verkündet. Der Bund investiert dafür insgesamt 109 Millionen Euro.

Bär:

Heute geben wir den Startschuss für drei Brücken auf einen Streich. Das ist ein wichtiger Schritt zum sechsstreifigen Ausbau der A 7. Leistungsfähige Verkehrswege sind die Lebensadern für Wachstum und Wohlstand. Sie erhöhen die Mobilität, schaffen Arbeitsplätze und sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Nordbayern.

Die Erneuerung der über 50 Jahre alten Talbrücken ist aufgrund des schlechten Bauwerkszustandes und der Anforderungen an die heutigen Verkehrsverhältnisse zwingend erforderlich. Die Talbrücken sind bis zu 410 Meter lang und werden jeweils mit zwei getrennten Überbauten in Spannbetonbauweise errichtet. Die Fahrbahnbreiten werden dabei bereits für den sechsstreifigen Ausbau der A 7 ausgelegt.

Die Ersatzneubauten der Talbrücken Kürnach, Pleichach und Rothof werden aus dem "Sonderprogramm Brückenmodernisierung" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur finanziert. Mit diesem Programm stellt das BMVI in den Jahren 2017 bis 2021 rund 3,8 Milliarden Euro bereit.