Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Jetzt beginnt der Autobahnausbau: Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, hat heute den Startschuss für den sechsstreifigen Ausbau der A 1 zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage gegeben. Der Abschnitt befindet sich im westlichen Niedersachsen und ist rund 29 Kilometer lang. Der Bund investiert
214 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Abschnitts.

Ferlemann:

Dies ist ein wichtiger Tag für die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen. Wir beginnen jetzt mit dem Ausbau und der Modernisierung der A 1, einer der bedeutendsten Verkehrsachsen im deutschen und transeuropäischen Netz. Dieses wichtige Bauvorhaben wird durch den Investitionshochlauf des Bundes möglich. Baureife Projekte können zügig umgesetzt werden - wie hier im Nordwesten Deutschlands.

Die A 1 ist mit rund 750 Kilometern Länge eine der bedeutendsten Nord-Süd-Transitautobahnen in Deutschland zwischen Heiligenhafen an der Ostsee und Saarbrücken. Sie ist nicht nur für den Personen-, sondern auch für den Güterverkehr von überragender Bedeutung und deshalb durch einen hohen Anteil Schwerlastverkehr geprägt. Im Bereich zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Lohne/Dinklage ist sie mit rund 66.000 Fahrzeugen am Tag sowie einem überdurchschnittlichen Lkw-Anteil hoch belastet. Verkehrsprognosen gehen von einem Anstieg der Verkehrsbelastung in den kommenden Jahren auf bis zu 80.000 Fahrzeuge aus.