Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Förderbescheide Breitbandausbau mit PSts'in Bär

Quelle: BMVI

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat sich heute über den Stand der interkommunalen Zusammenarbeit in der vom Bundesministerium geförderten Modellregion Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld informiert.

Dorothee Bär:

Die Modellregion Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld packt die Entwicklung an, statt abzuwarten. Mit ihren innovativen Konzepten können wir die Versorgung und Mobilität vor Ort langfristig sichern. Das hat Vorbildcharakter für ländliche Räume im gesamten Bundesgebiet - Nachahmer gesucht!

Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld ist eine von insgesamt 18 Modellregionen, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Dezember 2015 für das Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" ausgewählt hat. Das BMVI fördert die einzelnen Regionen je mit bis zu 500.000 Euro.

In Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld wurde mit den Geldern ein Elektrofahrzeug mit telemedizinischer Ausstattung angeschafft, das von Krankenschwestern für Hausbesuche genutzt wird. Mit dieser Technik kann sich die Krankenschwester mit dem Arzt in Echtzeit über den Patienten austauschen und Gesundheitsdaten übermitteln.

Mit dem Modellvorhaben leistet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einen Beitrag dazu, gleichwertige Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen zu gewährleisten. Es soll die Modellregionen dabei unterstützen, Daseinsvorsorge, Nahversorgung und Mobilität besser zu verknüpfen, um die Lebensqualität in der Region zu verbessern und wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen. Bei der Entwicklung der Konzepte haben die Regionen auch diejenigen aktiv eingebunden, an die sich die Angebote später richten sollen - zum Beispiel Jugendliche, Familien mit Kindern und ältere Menschen.