Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
PSts Ferlemann

Quelle: BMVI

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, hat heute in Bad Bederkesa die neue rad+bus.STATION besucht. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Modellvorhabens "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" gefördert.

Enak Ferlemann:

Mobilität ist für Menschen in ländlichen Räumen besonders wichtig und oft besonders schwierig. Deshalb fördern wir herausragende Projekte wie die rad+bus.STATION in Bad Bederkesa. Hier werden Rad und Öffentlicher Nahverkehr optimal verknüpft. Mit abschließbaren Fahrradboxen und Ladestationen für Pedelecs schaffen wir ein attraktives und zeitgemäßes Verkehrsangebot. Ich freue mich, dass die Modellregion Cuxhaven, dieses Projekt so schnell umgesetzt hat. Das Projekt hat Modellcharakter für vernetzte Verkehrsangebote in ländlichen Regionen.

Cuxhaven gehört zu den insgesamt 18 Modellregionen, die das BMVI im Dezember 2015 für das Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" ausgewählt hat. Das BMVI fördert die Modellregion Cuxhaven mit 350.000 Euro. Aus diesen Mitteln werden für die rad+bus.STATION 100.000 Euro eingesetzt.

Mit dem Modellvorhaben leistet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einen Beitrag dazu, gleichwertige Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen zu gewährleisten. Es soll die Modellregionen dabei unterstützen, Daseinsvorsorge, Nahversorgung und Mobilität besser zu verknüpfen, um die Lebensqualität in der Region zu verbessern und wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen. Bei der Entwicklung der Konzepte haben die Regionen auch diejenigen aktiv eingebunden, an die sich die Angebote später richten sollen - zum Beispiel Jugendliche, Familien mit Kindern und ältere Menschen.