DirektZu:

Navigation

Projekt

Brennstoffzelle statt Akku: Mehr Power für Lastenfahrräder

Zeichnung eines Lastenrads.

Quelle: IDberlin Haller Markowski Roose GbR

Unmengen von Lkw und Lieferwagen quälen sich durch die Großstädte und pusten CO2- und Feinstaub in die Luft. Würden für den Warentransport auf der „letzten Meile“ vermehrt elektronische Lastenräder zum Einsatz kommen, könnten besonders betroffene Städte wie Stuttgart wieder etwas aufatmen. Das Fahren mit Lastenrädern verursacht keine Emissionen und sie sind flexibel einsetzbar. Um sie leistungsfähiger zu machen, entwickeln zwei Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart (DLR) ein Brennstoffzellenmodul für E-Lastenfahrräder. Brennstoffzellen erzeugen Strom aus Wasserstoff und Sauerstoff und sind besonders effizient. Die Vorteile gegenüber den herkömmlichen Akkus von E-Lastenrädern: eine höhere Reichweite auch bei schweren Lasten, ein kürzerer „Tankvorgang“, ein längerer Lebenszyklus und Zuverlässigkeit auch bei niedrigen Temperaturen.

Kontakt

  • Die Institute für Thermodynamik und Fahrzeugkonzepte des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart (DLR)

  • Ort
    Die Institute für Thermodynamik und Fahrzeugkonzepte des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart (DLR)
    Pfaffenwaldring 38
    70569 Stuttgart
  • Website http://www.dlr.de

Neueste Projekte

ALLE ANZEIGEN link