Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Breitbandbüro des Bundes
Breitbandbüro des Bundes

Quelle: BMVI

Das Gigabitbüro des Bundes (ehemals Breitbandbüro des Bundes) hat die Aufgabe zu allen Fragen des Breitbandausbaus umfassend zu informieren und zu beraten. Dabei werden sowohl Anfragen der Politik und Verwaltung, als auch der Bürger und der Wirtschaft detailliert beantwortet. Als Kompetenzzentrum informiert es z.B. in den Bereichen Finanzierung und Förderung, über laufende Vorhaben des Bundes und es hilft in der Vermittlung von Ansprechpartnern.

Das Gigabitbüro unterstützt das BMVI auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit beispielsweise durch die Informationsplattform www.gigabitbuero.de, durch die Erarbeitung von Fachbeiträgen in den verschiedenen Fachpublikationen und durch die aktive Teilnahme an Informationsveranstaltungen zum Breitbandausbau.

Für den Breitbandausbau ist es auch ganz wichtig, die entscheidenden Akteure vor Ort mitzunehmen, Ihnen Wissen und Know-how über Technik, Organisation und Förderung zu vermitteln. Das Gigabitbüro des Bundes führt daher deutschlandweit gezielt Qualifizierungsmaßnahmen zum Breitbandausbau durch. In Seminaren und Workshops werden unterschiedlichen Zielgruppen – z.B. Länderministerien, Kommunen oder Banken – die jeweils relevanten Aspekte des Breitbandausbaus vermittelt.

Die Länder- und Branchenvernetzung gehört auch zu den Aufgaben des Gigabitbüros. Es nimmt dabei die Rolle einer zentralen Austausch- und Informationsplattform rund um das Thema Breitbandausbau in Deutschland ein und organisiert und leitet dabei mehrere fachspezifische Arbeitsgruppen.

Das Gigabitbüro betreibt und pflegt zudem ausgewählte Datenbanken (z.B. bei der Umsetzung der Bundesrahmenregelung Leerrohre), die über den aktuellen Stand des Ausbaus gezielt informieren.

Sie sind Pressevertreter und benötigen Informationen zum Gigabitausbau in Deutschland bzw. haben eine Interview-Anfrage? Dann wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen gern direkt an unser Kontaktcenter unter kontakt@gigabitbuero.de. Wir stimmen Ihre Anfrage dann direkt mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ab.