Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Schaubild zum Klimaschutz Sofortprogramm 2022: Mehr Digitalisierung bei der Schiene, mehr klimafreundliche Schifffahrt, Ausbau der Radinfrastruktur, innerstädtische Schnellladehubs, Ausbau der Wasserstraßen

Quelle: BMVI

Das Bundeskabinett hat am 23. Juni 2021 das Klimaschutz Sofortprogramm 2022 beschlossen. Von den insgesamt über 8 Milliarden Euro sind 1 Milliarde Euro für den Ausbau der klimafreundlichen Verkehrsinfrastruktur vorgesehen. Zusätzliche 200 Millionen Euro werden für Schnellladestationen in Wohnquartieren bereitgestellt.

Folgende Klimamaßnahmen gehen wir konkret mit weiteren Mitteln an:

1. Wir bauen die Radinfrastruktur weiter aus: Das Sonderprogramm „Stadt und Land“ wird um die Schwerpunkte Ertüchtigung und Sanierung der Radinfrastruktur sowie Fahrrad-/ Pedelecparken (mit Lademöglichkeit) an den Schnittstellen zum ÖPNV erweitert.
(2022: 301,5 Mio. EUR)

2. Wir setzen auf innovative Radvorhaben für sichere Fahrradstädte: Mit Modellprojekten wollen wir die Entwicklung des Radverkehrs vorantreiben und insbesondere den Radverkehr in Städten stärken.
(2022: 15,5 Mio. EUR; 2023: 25 Mio. EUR; 2024: 6 Mio. EUR; >2025: 4 Mio. EUR)

3. Wir stärken die klimafreundliche Schifffahrt: Dazu verlagern wir Großraum- und Schwerlasttransporte von der Straße auf die Wasserwege, fördern die Entwicklung und den Betrieb emissionsfreier Schiffe, die Entwicklung grüner Antriebstechnologien für Neubauten und Nachrüstungen sowie den Bau emissionsfreier Vermessungs- und Wracksuchschiffe.
(2022: insgesamt 160 Mio. EUR)

4. Wir bauen die Wasserstraßen weiter aus: Bei dem umweltfreundlichen Verkehrsträger Wasserstraße verbessern wir die Infrastruktur (wasserwirtschaftlicher Ausbau mit gleichzeitig ökologischer Durchgängigkeit für mehr Gewässerschutz).
(2022: 300 Mio. EUR)

5. Wir setzen auf die Digitalisierung bei der Schiene: Dazu gehen wir weiter die Umrüstung des GSM-R-Funksystems an (um es störungssicher zu machen), führen ein digitales Kapazitätsmanagement ein, erproben digitale Stellwerke, setzen unser Modellvorhaben zur ETCS-Ausrüstung von Fahrzeugen im Großraum Stuttgart fort und testen das automatisierte Fahren im Schienengüterverkehr.
(2022: 200 Mio. EUR)

6. Wir errichten innerstädtische Schnellladehubs: Wir treiben den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter voran, indem wir (zusätzlich zu den bundesweit geplanten 1.000 Schnellladehubs für den Mittel- und Langstreckenverkehr) gezielt in den Wohnvierteln der Städte weitere Schnelllademöglichkeiten aufbauen.
(2022: 200 Mio. EUR aus dem Energie- und Klimafond)