Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Mobilfunkstrategie
Mobilfunkstrategie

Quelle: BMVI

Bundesminister Andreas Scheuer hat heute seine Strategie für flächendeckenden Mobilfunk vorgelegt. Die Strategie komplettiert nach der Frequenzversteigerung der Bundesnetzagentur mit ihren ambitionierten Ausbauauflagen und der jüngst mit den Mobilfunknetzbetreibern vertraglich vom Bund vereinbarten Ausbauoffensive den Aktionsplan für eine Verbesserung der Mobilfunkversorgung in Deutschland.

Bundesminister Scheuer:

In unserem Land muss unterbrechungsfreies Surfen und Telefonieren selbstverständlich werden – und zwar nicht in ferner Zukunft, sondern so schnell wie möglich. Mit der Schließung der Lücken im 4G-Netz legen wir die Grundlage für den flächendeckenden 5G-Ausbau und damit für die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Eines muss dabei klar sein: Wo kein Mast, da kein Empfang – darum brauchen wir mehr Akzeptanz beim Infrastrukturausbau. Unsere Strategie schafft die Grundlage für beides

Das Ziel: Funklöcher sollen schnellstmöglich – auch in der Fläche - der Vergangenheit angehören und so die Basis dafür geschaffen werden, dass Deutschland in den nächsten Jahren auch bei 5G eine Spitzenposition einnimmt. Dafür muss der Netzausbau Tempo aufnehmen, in für die Mobilfunknetzbetreiber unwirtschaftlichen Regionen erforderlichenfalls unterstützt und die Akzeptanz in der Bevölkerung gestärkt werden. Mit der Strategie gibt der Staat ein klares Bekenntnis ab, den Ausbau der Mobilfunknetze im Schulterschluss mit der Wirtschaft mit aller Konsequenz schnell und vor allem flächendeckend voranzutreiben.

Im Fokus der Strategie stehen in einem 5-Punkte-Plan Maßnahmen zur Schließung der Lücken im 4G-Netz, eine spürbare Beschleunigung des Netzausbaus sowie die Stärkung von Transparenz, Akzeptanz und der Nutzung vorhandener Ressourcen wie staatlicher Liegenschaften und Infrastrukturen.