Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Vernetzte Stadt

Quelle: Fotolia / ekaphon

Free2Move versammelt unterschiedliche Sharing-Anbieter auf einer Plattform und ermöglicht es so, mehrere Angebote in einer einzigen App zu vergleichen und zu buchen.

What we are delivering at Free2Move is nothing less than seamless, on-demand mobility for urban dwellers. Cities have a multitude of advantages, founded primarily upon density. However, over time one of the disadvantages of density surround mobility – congestion, availability, affordability or similar considerations . These challenges are now coupled with the digital and mobile trends of the last years that lead users to expect immediate responses from their mobile devices. At Free2Move we offer a mobile solution for users to pick and choose various modes of transport, keyed off of what matters to them – convenience, time to destination, location, etc.

Seth Elliott, CMO, GHM Mobile Development GmbH, Berlin

Gespräch mit Fabian Kofler, Free2move

Free2Move stellt eine Plattform bereit, auf der vielfältige Mobilitätsangebote verglichen und gebucht werden können. Diese beinhaltet sowohl Car-, Roller- und Bikesharing. In der nutzerfreundlichen App werden verschiedene Informationen von Anbietern, wie beispielsweise Modelle, Preise und Nutzungsarten, gegenübergestellt. Integriert sind außerdem Funktionen wie das Anzeigen, Vergleichen, Buchen und teilweise sogar das Öffnen und Verschließen von Fahrzeugen.
Zukünftig soll die App in eine Mobility-as-a-Service-Lösung weiterentwickelt werden, die einen Zugriff auf sämtliche umliegende Mobilitätsangebote ermöglicht, ohne dabei zwischen Apps hin und her springen zu müssen. Nutzer können sich dann mit nur einer Registrierung bei allen gewünschten Anbietern anmelden und ersparen sich die wiederholte Eingabe von Nutzerdaten sowie das Hochladen von Dokumenten.

Gut zu wissen:

  • Free2Move wurde 2013 unter der Marke "Carjump" mit dem Fokus auf den Vergleich von Car-Sharing-Angeboten gestartet.
  • Die Integration verschiedener Anbieter und Mobilitätsarten ermöglicht die detaillierte Analyse des Verkehrsverhaltens der Nutzer.
  • Die App ist in zehn Ländern Europas und Nordamerika verfügbar und konzentriert sich aufgrund der Angebotsdichte auf Großstädte.