Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Einfahrt U-Bahn mit Bahnsteig

Quelle: Fotolia / K.M.Neuhold

TicketEasy ist ein smartphonebasiertes Ticketingsystem, das genutzte öffentliche Verkehrsmittel automatisch erkennt und nur tatsächlich zurückgelegte Fahrten digital abrechnet.

Ticketlos ICE, S-Bahn, Carsharing oder Mietrad und -roller nutzen. Mit MotionTag arbeiten wir an einer App für alles – #TicketEasy.

Stephan Leppler, CEO MotionTag

Undurchsichtige und statische Tarifsysteme machen den Ticketkauf im öffentlichen Nahverkehr zu einer zeitaufwendigen und oft komplexen Aufgabe. Um bedarfsgerechte Angebote auf Basis der tatsächlichen Kundenbedürfnisse bereitstellen zu können, sind Mobilitätsdaten essenziell. Hierfür bietet MotionTag ein smartphonebasiertes Ticketingsystem an, das als "virtuelles Fahrticket" ohne zusätzliche Infrastruktur auskommt. Durch maschinelles Lernen mithilfe von Smartphone-Sensoren werden zehn verschiedene Transportmittel mit den zugehörigen Kennwerten (Distanz und Dauer) effizient und vollautomatisch erkannt und verortet. Die Nutzung verschiedener Apps, Verständnis komplizierter Tarifzonen und das Warten und Kleingeld-Suchen an Ticketautomaten entfallen. Die Plattform ist so konzipiert, dass öffentliche Verkehrsmittel und andere Mobilitätsdienste problemlos integriert werden können. Mit der Integration von APIs (Programmierschnittstellen) und weiteren Datenquellen bietet MotionTag eine vollständig softwarebasierte Tickettechnologie, die als Check-in/Be-out-Lösung funktioniert. Die Tages- oder Monatsdeckelung ermöglicht, dass persönliche Kostenkontrollen erreicht werden.

Gut zu wissen:

  • MotionTag ist die Ausgründung eines Forschungsprojekts des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) und wurde im Oktober 2015 gegründet.
  • Potenzielle Kunden sind Verkehrsverbünde, Mobilitätsanbieter, Marktforscher und Mobilitätsberater, kleinere Verkehrsunternehmer oder Stadtplaner.
  • Partner von MotionTag sind unter anderem die Deutsche Bahn, die Schweizerischen Bundesbahnen sowie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).