Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
Betrieb ausserhalb der Sichtweite?

Quelle: Umlaut.com

Problemstellung

Der zukünftige Luftraum wird neben heutigen Verkehrsmitteln von weiteren Fluggeräten, z.B. UAS und urbanen Mobilitätskonzepten, genutzt werden. Da diese Systeme aus Gründen der Sicherheit und Effizienz „remote pilotedbzw. autonom operieren sollen, fällt der Kommunikation von und mit diesen Systemen eine besondere Bedeutung zu. Diese Kommunikation soll mithilfe des Mobilfunknetzes bereitgestellt werden.

Die aktuelle Forschung zeigt, dass die Zuverlässigkeit und Qualität von Mobilfunknetzen in für UAS relevanten Höhen nicht ausreichend erforscht ist.

Projektziel

Ziel des vorliegenden Projekts ist die Entwicklung und Anwendung eines Verfahrens zur Vermessung von Lufträumen hinsichtlich der Kriterien sicherer, ständiger und flächendeckender Konnektivität unter Berücksichtigung der Erforschung externer und interner Randbedingungen.

Dadurch soll die Vermessung und Bewertung von Mobilfunknetzen in für UAS relevanten Höhen ermöglicht werden. Anhand der Methodologie sollen sowohl Betreiber von zukünftigen UAS befähigt, als auch der gezielte Netzausbau unterstützt werden.

Durchführung

Als Grundlage fungiert eine UAS-Plattform, die mit der entsprechenden Hardware und Software ausgestattet wird, um die Qualität des Netzwerks im relevanten Luftraum, zum Zweck der Kommunikation von „remote piloted“ UAS, präzise und systematisch zu vermessen.

Nach Entwicklung der Hardware und grundsätzlichen Methodologie werden beispielhaft Kontrollvolumina vermessen, um die Annahmen zu validieren.


Verbundkoordinatorumlaut SE, Aachen
Projektvolumen

209.189,00 €

(davon 50% Förderanteil durch BMVI)

Projektlaufzeit07/2019 – 02/2020
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de