Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
BEE reference Unit

Quelle: BEE appliance GmbH

Problemstellung

Die Bedeutung unbemannter Luftfahrzeuge (UAVs), die umgangssprachlich als Drohnen bezeichnet werden, nimmt in zukünftigen Luftmobilitätslösungen im urbanen Raum zu. Aktuell begegnet die Gesellschaft diesen Technologien noch mit Skepsis. In Deutschland finden bis heute noch keine öffentlichkeitswirksamen Flugdemonstrationen statt, bei der die Gesellschaft die Möglichkeit bekommt, die Technologie zu erleben. Der frühe Einbezug der Gesellschaft in die Entwicklung innovativer Mobilitätslösungen ist zwingend notwendig, damit diese akzeptiert und angenommen werden.

Projektziel

Das Ziel des Projekts ist es, die momentane Akzeptanz der Gesellschaft in Bezug auf autonome Drohnen zu ermitteln und durch inhaltliche Teilhabe zu fördern. Im Rahmen einer Studie werden Probanden zu ihrer Einstellung gegenüber autonomen Drohnen befragt. Darüber hinaus wird ihnen die Möglichkeit geboten, in einem realen Testfeld eine autonome Drohne „Live“ und in Aktion zu erleben. Aus den Ergebnissen der Studie wird ein Anforderungskatalog für autonome Drohnen im unkontrollierten Luftraum aus Sicht der gesellschaftlichen Akzeptanz abgeleitet. Dieser kann für zukünftige UAS-Projekte angewendet werden.

Durchführung

Mittels einer Befragung wird zunächst die Ist-Situation der gesellschaftlichen Akzeptanz von autonomen Drohnen ermittelt. In einer realen Flugdemonstration am Flugplatz Ingolstadt-Manching wird die Technologie Probanden in Aktion präsentiert und die Einstellung gegenüber der Drohne nochmals erfasst. Dadurch wird ein detailliertes Vorher-/Nachher-Bild gezeichnet, das weiterführend als potenzieller Leitfaden für weitere Projektvorhaben dienen kann. Die Ergebnisse der Studie werden publiziert und im Rahmen einer öffentlich zugänglichen Veranstaltung der Gesellschaft präsentiert.


VerbundkoordinatorBEE appliance GmbH, Beilngries
Projektvolumen503.213,96 €
(davon 73 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit06/2019-12/2019
Projektpartner
  • Technische Hochschule Ingolstadt
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de