Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
Titelbild Projektsteckbrief DaViLuS

Quelle: FlyNex

Problemstellung

Die sichere und wirtschaftliche Integration von UAS in den Luftraum ist national wie international omnipräsent, jedoch unter Datenverarbeitungs- und –visualisierungsaspekten nur wenig beleuchtet. Die für den unteren Luftraum zu schaffenden Infrastrukturen werden dabei anders als in der bisherigen Luftfahrt maßgeblich durch bodengebunden Infrastruktur bestimmt. Diese Infrastruktur am Boden führt aufgrund geltender Gesetze und der Objektbeschaffenheit zur Bildung neuer Lufträume in einer sehr differenzierten Art und einer großen Anzahl.

Projektziel

Der Projektvorschlag zielt darauf ab, eine technische Lösung zu entwickeln, welche die notwendige Luftrauminfrastruktur anhand der Gesetzeslage auf Basis der umfassenden Geodatenlage abbildet und für Behörden, Unternehmen und Verbraucher verständlich in 3D visualisiert. Außerdem sollen empirisch die Akzeptanzkriterien und die Nutzerfahrung für die geschaffenen und visualisierten Lufträume geprüft werden.

Durchführung

FlyNex validiert die umfassende aktuelle Datenlage inklusive der Metadaten speziell für die unbemannte
Luftfahrt und analysiert die Geodaten vor dem Hintergrund der Verwendbarkeit und Relevanz für die unbemannte Luftfahrt. Die Luftrauminfrastruktur wird als Ergebnis referenziert in 3D abgebildet und veröffentlicht.
Dazu arbeitet das Konsortium mit der Firma HERE und zahlreichen Behörden eng zusammen.
Das Institut für unbemannte Systeme der Northern Business School wird die kreierten Lufträume hinsichtlich Akzeptanzkriterien empirisch prüfen und die Nutzererfahrung anhand der Visualisierung evaluieren.


VerbundkoordinatorFlyNex GmbH, Leipzig
Projektvolumen413.388,50 €
(davon 70,9 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit07/2019 – 02/2020
Projektpartner
  • Institut für unbemannte Systeme, NBS Northern Business School gGmbH, Hamburg
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de