Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
Eine Drohne überfliegt einen Krankenwagen und ein Krankenhaus

Quelle: Klinikum Ingolstadt; Quantum-Systems GmbH

Problemstellung

Kliniken müssen eine größere Auswahl an Medikamenten rund um die Uhr verfügbar haben. Für die Patientenversorgung sowie im regionalen Umfeld ist darüber hinaus die schnelle Bereitstellung spezieller Notfallmedikamente in kürzester Zeit sicherzustellen. Dies wird i.d.R. durch entsprechend ausgestattete Klinikapotheken gewährleistet. Auch Krankenhäuser der Grundversorgung müssen wegen der Entfernung zur nächsten Apotheke und der damit verbundenen Transportzeit einen großen Bestand an Medikamenten vorhalten, um die Versorgung auch bei vielen Patienten sicherstellen zu können. Nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums müssen die Präparate entsorgt werden. Dieser Umstand ist ein Kostenfaktor nicht nur für den Krankenhausbetreiber, sondern für das gesamte Gesundheitswesen.

Projektziel

Ziel ist die schnelle Medikamentenversorgung für Kliniken der Grundversorgung von der zentralen Apotheke einer Großklinik mittels automatisiert betriebener UAS (Unmanned Aerial Systeme / Drohnensystem). Diese sollen zukünftig nicht nur Lufttransporte zwischen Kliniken durchführen, sondern auch für den Transport zu Unfällen/Katastrophengebiete. Zusätzlich zum reinen Medikamententransport wird das System Echtzeitdaten über die Verfügbarkeit der transportierten Medikamente über die mCLOUD bereitstellen. Ergänzend dazu werden die auf dem Transportflug erstellten Bilder und weitere Daten aus dem Katastrophengebiet den Einsatzstäben zur Lagebeurteilung bereitgestellt. Darüber hinaus werden weitere Anwendungsbereiche (z.B. Transport von Proben) im Projekt diskutiert.

Durchführung

Das UAS wird im Projekt mit einer abnehmbaren, intelligenten Transportbox ausgestattet. Die Box verfügt über eine intelligente Elektronik, die u.a. eine fälschungssichere elektronische Transportdokumentation realisiert sowie in Verbindung mit einer 5G-Mobilfunkschnittstelle einen laufenden Datenaustausch mit der cloudbasierten Managementsoftware ermöglicht. Die Transportbox ist klimatisiert und muss die gesetzlichen Vorgaben zum Transport von Medikamenten erfüllen, was u.a. auch spezifische Temperatur- und Hygieneanforderungen bedingt.


VerbundkoordinatorQuantum-Systems GmbH, Gilching
Projektvolumen

Summe 1.513.866,39

Förderquote 70,47 %

Projektlaufzeit10/2020 – 12/2022
Projektpartner
  • Klinikum Ingolstadt
  • Technische Hochschule Ingolstadt
  • Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm
  • Bayerisches Rotes Kreuz
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de