Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
Eingesetztes System von Vialify

Quelle: Viafly

Problemstellung

Drohnen kommunizieren über diverse Arten von Funkverbindungen, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Insgesamt verlassen sich Drohnen dabei auf diese Verbindung und können bestenfalls zum Start-Ort (Return to Launch) im Falle eines Verbindungsabriss zurückkehren. Die Nutzung einer Steuerung über WLAN in der Nähe von vielen WLANs ist damit sehr risikoreich, da die Drohne ohne Eingriffsmöglichkeit durch den Piloten einen Sachschaden hervor rufen kann oder sogar Menschen zu Schaden können.

Projektziel

Das Projekt PerSIST soll eine persistente also dauerhafte Verbindung zwischen einer Drohne und der Basisstation oder dem Piloten sicherstellen. Die Verbindung soll somit unter allen Umständen aufrecht gehalten werden und durch Wetterereignisse oder Störquellen wie WLANs oder andere Drohnenpiloten nicht zu beeinflussen sein. Durch die gesteigerte Zuverlässigkeit einer solchen Lösung könnten Drohnen u.a. in den Bereichen der Personenrettung, Industrie, Sicherheit noch besser eingesetzt werden.

Durchführung

Für das Projekt wird ein Connectionbroker entwickelt, der es erlaubt mehrere verschiedene Verbindungen parallel zu handhaben. Die Daten von und zur Drohne werden auf der jeweils bestmöglichen Verbindung geschickt. Fällt dann ein Kanal wie bspw. WLAN aus, so wird ohne Verzögerung oder Datenverlust auf eine alternative Verbindung wie z.B. LoRaWAN gewechselt. Dieser Broker stellt damit sicher, dass es immer mindestens einen zuverlässigen Kommunikationskanal gibt und hält soweit möglich weitere Kanäle als Backup vor.


VerbundkoordinatorViafly GmbH, Paderborn
Projektvolumen209.123,58 €
(davon 75,6% Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit08/2019 – 02/2020
Projektpartner
  • Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de